TierNotFelle EUROPA e.V.

Sparkasse Ansbach

BIC: BYLADEM1ANS

IBAN: DE43

765500000008561615

Paypal: kontakt@

tiernotfelle-europa.de

Vereinsregister:

Amtsgericht Ansbach

Registergericht VR 200615

Gemeinnützigkeit

Finanzamt Ansbach

Steuer Nr. 203/108/21048

 

Letzte Aktualisierung:

20. November 2017

 

- HIER registrieren Sie ihr Tier -
- HIER registrieren Sie ihr Tier -

Aktuelles - 07.05. bis 31.07. 2013

... aus gegebenem Anlass möchten wir darauf hinweisen, dass die Darstellung unserer Seite im Browser

Internet Explorer nicht immer einwandfrei gewährleistet ist - das hängt mit der mäßigen Qualität

des Internet Explorer zusammen, der nicht alle Funktionen dieser Seite unterstützt.

Die Darstellung unserer Seite funktioniert unter anderem jedoch problemlos mit den

folgenden Browsern: Mozilla Firefox (für den diese Seite optimiert ist) und Google Chrome

.............................. bitte sagt NEIN zur Massentierhaltung ..............................

... stell dir eine Welt ohne Massentierhaltung vor ...

 

http://www.makeitpossible.com/

 

... so traurig, so grausam und so wahr - in diese Welt geboren, nur um für uns zu leiden und zu sterben.

 

Mach DU es möglich ! - Eine Welt ohne Massentierhaltung - jeder kann einen Teil dazu beitragen !

 

... von Animals Australia - leider nur in englisch ...


................................................................................................................................

31. Juli 2013

... wir möchten noch einmal auf unseren TNF-Flohmarkt hinweisen.

Das gesammelte Geld kommt zu 100 % unseren Projekten zugute.

 

Bitte schaut doch einmal rein: --->  TierNotFelle FLOHMARKT 

________________________________________________________________________________

 

 

 

30. Juli 2013

 

SUGAR hat sein Zuhause gefunden   :)

 

... und ist in ein kleines Körbchen in Olpe geschlüpft.

 

Wir wünschen dir alles Liebe im neuen Leben, kleiner Sugar.

________________________________________________________________________________

 

 

29. Juli 2013

 

OSO hat sein Zuhause gefunden   :)

 

... und ist in ein kleines Körbchen in Schleswig geschlüpft.

 

Wir wünschen dir alles Liebe im neuen Leben, kleiner Oso.

________________________________________________________________________________

 

28. Juli 2013

 

Die Flut der KatzenKinder nimmt in diesem Monat kein Ende.

           Drei neue Samtpfötchen sind im Tierheim angekommen und würden sich über liebe Impfpaten freuen

 

hier nachzulesen: http://www.tiernotfelle-europa.de/projekt-impfungen-f%C3%BCr-katzenkinder/

 

                      Die drei neuen Samtpfoten:                          und die beiden Mäuschen, die noch warten:

 

         ERWIN                   FIDEL         und       NALA             BAJKA  und   PÜNKTCHEN (ohne Punkte)

________________________________________________________________________________

 

♥  Ein schönes Wochenende  ♥

 

________________________________________________________________________________

26. Juli 2013

 

... die zweite Hilfslieferung für Psidomek ist im Auffanglager angekommen   -   ( :   die Freude war riesengroß   : )

 

hier nachzulesen:

http://www.tiernotfelle-europa.de/unsere-projekte/das-auffanglager-psidomek/

 

♥ Vielen lieben Dank an Heidi aus München,

die das ermöglicht hat ♥

 

________________________________________________________________________________

25. Juli 2013

 

Ein neues KatzenKind sucht eine liebe Impfpatin:

das ist die kleine Pünktchen (ohne Punkte!),

sie kam mit Katzenschnupfen, vereiterten Augen und Nase,

mit Flöhen und Würmern.

 

Sie hat sich gut erholt und kann jetzt geimpft werden  : )

Vielen Dank für eure Hilfe sagt das kleine Pünktchen   : )

 

Unser Projekt für die KatzenKinder ist hier zu finden:

http://www.tiernotfelle-europa.de/unsere-projekte/impfungen-f%C3%BCr-katzenkinder/

________________________________________________________________________________

24. Juli 2013

gestern haben wir vom Autohaus Breitschwert in Feuchtwangen wieder einen ganzen Anhänger voll mit Kfz-Sanitätskästen abholen dürfen - sie stammen aus aus der VW Serviceregion Südwest :)

Das bedeutet: die Ärmel hochkrempeln, in die Hände/Pfoten spucken und sortieren :) Viel Arbeit, aber auch viel Freude für die Tierärzte in unseren armen Partner-Tierheimen in Europa, die jeden Cent/Zloty zweimal umdrehen müssen.

Vielen herzlichen Dank an VW-Service, Serviceregion Südwest und an das Autohaus Breitschwert.

 http://www.tiernotfelle-europa.de/unsere-projekte/sanit%C3%A4tsmaterial-f%C3%BCr-den-tierschutz/

________________________________________________________________________________

 

 

                    Traurige Nachrichten am 23. Juli 2013

 

           Es sind neue SternenFellchen im Himmel eingezogen.

 

 

 

 

Der liebe RONALD, ein altes, nierenkrankes Katerchen aus unserem PartnerTierheim in Szczytno/Masuren

und der kleine TOFIK, ein kleines Welpchen aus unserem PartnerAuffanglager Psidomek

 

sind über die Regenbogenbrücke gegangen -

 

wir wünschen euch eine gute Reise, ihr lieben, kleinen  SternenFellchen

 

________________________________________________________________________________

 

 

Guten Morgen am 22. Juli 2013   -   bald ist es soweit ...

 

und unsere liebe Maria macht sich wieder auf den Weg nach Masuren in unser Partnertierheim

"Cztery Lapy"  in Szczytno ("Vier Pfoten" in Ortelsburg).

http://www.tiernotfelle-europa.de/unsere-projekte/das-tierheim-in-szczytno-masuren/

 

Sie nimmt wieder viele Spenden mit und schaut nach unseren KastrationsPatenFellchen

http://www.tiernotfelle-europa.de/kastrationspatenschaften/

 

Am 27. Juli geht es los - gute Reise, liebe Maria - wir freuen uns auf deinen Bericht  :)

 

 ________________________________________________________________________________

 

 

21. Juli 2013

 

- liebe Patin für unser Kastrationsfellchen GRAZIA gefunden - ganz herzlichen Dank an HEIDI ...  ♥

 

 http://www.tiernotfelle-europa.de/kastrationspatenschaften/

 

________________________________________________________________________________

 

 

20. Juli 2013   -   :)

________________________________________________________________________________

 

 

Guten Morgen am 18. Juli 2013

 

wir suchen aktuell noch liebe ImpfPaten für unsere KatzenKinder

- mit 10 Euro sind SIE dabei -

 

Wer möchte dem kleinen FLORIAN

und seinen Geschwisterchen helfen?

 

Hier sind sie zu finden:

http://www.tiernotfelle-europa.de/projekte/impfungen-f%C3%BCr-katzenkinder/

 

________________________________________________________________________________

 

 

17. Juli 2013   -   mmmhhhh, lecker .....

 ________________________________________________________________________________

 

GUTEN MORGEN am 16. Juli 2013

________________________________________________________________________________

 

15. Juli 2013 - Guten Morgen - aufstehen:

 

________________________________________________________________________________

 

14. Juli 2013     -     FREUNDE  FÜRS  LEBEN

 ________________________________________________________________________________

                                         

                                       ELISABETH                         13. Juli 2013

________________________________________________________________________________

 

12. Juli 2013 - GEWONNEN !!

________________________________________________________________________________

 

11. Juli 2013

 

WAS  GUCKST  DU ...   ???

________________________________________________________________________________

 

Guten Morgen am 10 . Juli 2013

________________________________________________________________________________

 

9. Juli 2013 - viel Spaß  :)

 

http://www.youtube.com/watch?v=OvTtiZo1CRs

 

________________________________________________________________________________

 

GUTEN MORGEN am 8. Juli 2013

________________________________________________________________________________

 

Einen schönen Sonntag - 7. Juli 2013

________________________________________________________________________________

 

06. Juli 2013   -   DAS  HELDENFERKEL   :)

 

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=uyUcTtSNYDk

________________________________________________________________________________

 

5. Juli 2013 - STURMSCHADEN

 

Diesen Text schrieb eine Versicherungsnehmerin an ihre Versicherung.

Sie wurde aufgefordert, zu erklären, wie es dazu kommen konnte, dass ein Sturmschaden an ihrem Gartenzaun entstanden ist ... (der Text sorgte bei der Versicherung für große Heiterkeit).

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

 

Sie fordern eine Begründung, wie es dazu kam, dass mein Zaun von einem Sturm zerstört worden ist. Nach anfänglicher Ratlosigkeit, was man da wohl schreiben soll, ich dennoch gezwungen bin zu antworten, um meine Pflichten als anständiger Versicherungsnehmerin nachzukommen, trage ich nun ordnungsgemäß vor:

   "Die Sonne wärmt die Luft weltweit unterschiedlich. Wo sie senkrecht auf die Erde trifft (am Äquator), wärmt sie stärker als da, wo sie schräg auftrifft (Nord- und Südpol). Und über Land wärmt sie stärker als über dem Meer. Aufgewärmte Luft dehnt sich aus, der Luftdruck wird an diesen Stellen höher (man nennt das "Hochs"). An kühleren Stellen bleibt der Luftdruck niedrig ("Tiefs"). Die Luft versucht, diese Druckunterschiede wieder auszugleichen: Sie strömt von Gebieten mit hohem Luftdruck in Gebiete mit niedrigem Luftdruck- je größer die Druckunterschiede sind, um so schneller bewegt sich die Luft. Mit 6 Km/h, nennt man das Wind. Ab 75 Km/h nennt man diese Bewegung Sturm, ab 118 Km/h Orkan. So schnell ist die Luft aber nur bei extremen Druckunterschieden.

   Ein solcher Druckunterschied lag am Schadenstag über Deutschland vor. Zur Unglückszeit passierte schnelle Luft den Großraum Hessen, wobei sie auch durch Asterode und an meinem Haus vorbeikam. Da mein Haus der schnellen Luft im Wege stand, sollte es weggepustet werden. Das jedoch ließ mein treuer Zaun nicht zu. Um das Haus zu schützen, hat sich mein armer Zaun mit aller Kraft gegen die schnelle Luft gestemmt. Es gelang ihm zunächst, sich und das Haus erfolgreich zu verteidigen, so dass die schnelle Luft gezwungen war, den Weg durch das Nachbarhaus zu nehmen. Als das große Dach des Nachbarhauses in einem Stück vorbeigeflogen kam, was nur in sehr seltenen Fällen vorkommt, muss mein Zaun erschrocken oder zumindest kurz abgelenkt gewesen sein. Die schnelle Luft hat ihre Chance sofort genutzt und meinen treuen Zaun heimtückisch niedergedrückt. Der Held brach zusammen und starb noch am Boden liegend vor dem Haus, welches er jedoch immerhin erfolgreich beschützt hatte."

   Das ist meiner Ansicht nach der Vorgang, so wie er sich real zugetragen hat.

   Es könnte jedoch auch weniger dramatisch gewesen sein und der Fall ist als ganz gewöhnlicher Sturmschaden zu behandeln, dem nichts hinzuzufügen ist, außer dass an dem Tag in Asterode - wie in ganz Deutschland - Sturm war.

   Sollte weiterer Vortrag notwendig sein, Zeugenaussagen begehrt oder Ihrer Ansicht nach eine Obduktion des Zaunes erforderlich sein, stehe ich gerne zur Verfügung.

   Mit freundlichen Grüßen

 

________________________________________________________________________________

 

GUTEN MORGEN am 4. Juli 2013  

-   Unsere Devise:  TEILEN  IST  ALLES  :)

________________________________________________________________________________

 

 

 

3. Juli 2013

 

HELLA hat ihr Zuhause gefunden   :)

 

... und ist in ein kleines Körbchen in Wickede geschlüpft.

 

Wir wünschen dir alles Liebe im neuen Leben, kleine Hella.

 

 

________________________________________________________________________________

 

2. Juli 2013 - Viel Spaß   :)

 

http://www.youtube.com/watch?v=Bs6fjAY2vtE

 ________________________________________________________________________________

 

1. Juli 2013     -    Guten Morgen -

... wollte dir nur sagen:  HAB DICH GANZ DOLL LIEB !

________________________________________________________________________________

 

30. Juni 2013   -   Bald beginnt die Urlaubszeit

wir wünschen euch und euren Vierbeinern unbeschwerte Urlaubstage ...

________________________________________________________________________________

 

 

29. Juni 2013

 

Die Hilfslieferung für Psidomek ist angekommen  :)

Hier könnt ihr es nachlesen:

 

http://www.tiernotfelle-europa.de/tiernotfelle-projekte/das-auffanglager-psidomek/

________________________________________________________________________________

 

 

28. Juni 2013

 

MISSY hat ihr Zuhause gefunden   :)

 

... und ist in ein kleines Körbchen in Meinerzhagen geschlüpft.

 

Wir wünschen dir alles Liebe im neuen Leben, kleine Missy.

________________________________________________________________________________

 

27. Juni 2013

 

Die neue Staffel "Bäuerin sucht Mann" beginnt demnächst.

Die KANDIDATINNEN und ihre BEWERBER stellen sich vor:  BITTE SCHÖN ♥

________________________________________________________________________________

 

 

26. Juni 2013

 

MINOU hat ihr Zuhause gefunden   :)

 

... und ist in ein kleines Körbchen in Reichshof geschlüpft.

 

Wir wünschen dir alles Liebe im neuen Leben, kleine Minou.

________________________________________________________________________________

 

 

24. Juni 2013     -     ... huch, ist das kalt !!!

________________________________________________________________________________

 

23. Juni 2013   -   GUTEN MORGEN   -   geht's dir gut ?

 _________________________________________________________________________________

 

GUTEN MORGEN am 22. Juni 2013

 

Viel Spass mit den schönen Tierbildern:

(download kann ein paar Sekunden dauern)

 

http://snoekie.bei.funpot.net/d.php?id=157580e0d1b5e335&direktdownload=yes

 

_______________________________________________________________________________

 

HALLO  zum SOMMERANFANG

 

Heute, am 21. Juni um 7:04 Uhr, ist astronomischer Sommeranfang. Genau an diesem Tag zu dieser Uhrzeit steht die Sonne über dem nördlichen Wendekreis im Zenit und erreicht somit ihre größte Mittagshöhe auf der Nordhalbkugel. Korrekterweise müsste man aber sagen, dass sich die Erde zu diesem Zeitpunkt maximal zur Sonne neigt, denn die Sonne verändert sich ja nicht.

 

Was eigentlich so schön klingt, ist auch ein bisschen traurig: Der Sommeranfang ist mit seiner Tageslänge von 16 Stunden und 45 Minuten (für Deutschland/Magdeburg) auch der längste Tag im Jahr, aber ab nun werden die Tage wieder kürzer.

 

In 86 Tagen werden wir schon wieder die ersten Nikoläuse in den Regalen finden. Dann ist der 15. September und die Geschäfte rüsten wieder mit Weihnachtssachen auf  :)

________________________________________________________________________________

 

21. Juni 2012

 

TASSO-Newsletter

 

Nach der Flutkatastrophe:

Aktion „Trockene Pfoten“ von TASSO hilft beim Wiederaufbau

Wir spenden 1,- Euro für Ihr schönstes Sommerfoto

 

Die hochsommerlichen Temperaturen lassen die Schreckensbilder der gerade mal ein paar Tage alten Flutkatastrophe schon beinahe vergessen. Doch für die Opfer der Überschwemmung ist noch lange nicht alles vorbei. Die Aufräumarbeiten sind in vollem Gang. Viele Tierheime stehen vor dem Nichts, weil Gebäude und Zwinger einfach von der Flut weggespült wurden. Etliche Tiere sind notdürftig untergebracht.

 

Mit dem schönsten Sommerfoto Ihres Tieres können Sie im Rahmen der TASSO-Aktion "Trockene Pfoten" jetzt unmittelbar helfen! Für jedes eingesandte Bild spendet TASSO 1,- Euro an Tierheime, die durch die Flut in Not geraten sind.

 

Eine Liste der Tierheime, die unsere Hilfe am dringendsten brauchen, finden Sie auf www.tasso.net/Trockene-Pfoten.

Dort können Sie auch gerne zusätzliche Hilfe leisten. Tierheime können sich in die Liste eintragen.

 

Laden Sie hier das Sommerbild Ihres Tieres hoch, und helfen Sie so den Flutopfern:

 

www.tasso.net/Sommer-Fotoaktion

 

Einsendeschluss ist der 30. Juni 2013.

Nach der Aktion veröffentlichen wir eine Auswahl der eingesandten Fotos auf unserer Internetseite.

 

© Copyright TASSO e.V.

________________________________________________________________________________

 

 

19. Juni 2012

 

Gorilla KASI im Zoo von Atlanta hat viel Spaß bei der Futtersuche im Laub  :)

 

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=3-wOQJuG13I#!

 

________________________________________________________________________________

 ________________________________________________________________________________

 

18. Juni 2013

________________________________________________________________________________

16. Juni 2013

 

Im brandenburgischen Haßleben will ein Investor eine Mega-Schweinemastanlage aus alten DDR-Zeiten für 36.000 Schweine wieder in Betrieb nehmen. Die Bürgerinitiative »Kontraindustrieschwein« konnte sich neun Jahre lang erfolgreich gegen die Genehmigung der Inbetriebnahme stemmen. Doch jetzt besteht die akute Gefahr einer Genehmigung. Unterzeichnen und verbreiten Sie deshalb bitte unseren Eil-Appell an die Umweltministerin Brandenburgs, Anita Tack. Sie kann die Genehmigung verhindern, wenn sie den entsprechenden Willen aufbringt.

 

BITTE  GEGEN  DIE  SCHWEINEMASTANLAGE  HIER  UNTERSCHREIBEN :

 

https://albert-schweitzer-stiftung.de/tierschutz-helfen/petitionen/eil-appell-hassleben

________________________________________________________________________________

 

 

15. Juni 2013

 

DER  STIERKAMPF  AUS  SICHT  EINES  VETERINÄRS

 

Armando Frade und Vasco Reis, AEZA Aljezur Umwelt- und Tierschutzorganisation,

Marta Correia PRAVI Faro Tierschutzorganisation

 

Menschen und Tiere sind Wesen, die mit einem mehr oder weniger hoch entwickelten Nervensystem ausgestattet sind, das es ihnen erlaubt, die Geschehnisse in ihrer Umgebung wahrzunehmen und zwischen angenehm, gefährlich, aggressiv oder schmerzhaft zu unterscheiden.

Die Wesen erleben Empfindungen, Emotionen und ähnliche Gefühle. Diese Tatsache hat Flucht- und Verteidigungs-mechanismen zur Folge, ohne die sie nicht überleben könnten. Daher sind Angst und Schmerz grundlegende Voraussetzungen für das Überleben.

Die Behauptung, dass kein Tier Angst oder Schmerz verspürt, wenn es bedroht oder verletzt wird, zeugt von höchster Ignoranz oder der Absicht, eine lebenswichtige Wahrheit zu verleugnen.

Die Wissenschaft hat belegt, dass die Anatomie, die Physiologie und das Nervensystem von Stieren, Pferden, Menschen und anderen Säugetieren extrem ähnlich sind.

Die Reaktionen dieser Arten sind bei Bedrohung, Schreck oder Verletzung analog. Das lehrt uns der gesunde Menschenverstand und die Wissenschaft bestätigt es.

Stellen Sie sich nach diesen Erläuterungen nun das furchtbare Leiden eines Menschen vor, der anstatt eines Stieres eingefangen und den Qualen eines Stierkampfs ausgesetzt wird.

Zu welcher ethischen Schlussfolgerung für unser Verhalten führt das?

Menschen (Stierkampfliebhaber) dürfen anderen Wesen mit ähnlichen Empfindungen (Stieren und Pferden) keine Leiden zufügen, denen sich die Verursacher (Stierkampfliebhaber) selbst nicht ebenfalls aussetzen würden.

Beim portugiesischen Stierkampf müssen zudem das schreckliche Gefühl der Klaustrophobie und die Panik erwähnt werden, die der Stier erleidet, wenn er brutal in der Ebene eingefangen und auf einem offenen Lkw zur Arena gebracht wird. Danach beginnen die Misshandlungen mit dem Ziel, das Tier physisch und psychisch zu schwächen, bevor es schließlich in den Kampf geschickt wird.

In der Arena wird der Stier während der lide a pé, in der der Toreros, und a cavalo , in der Reiter vom Pferd aus die Banderillas in den Rücken des Stieres stößen, provoziert und gequält. Danach werden die bandarilhas (Lanzen) auf immer brutale und sehr schmerzhafte Weise wieder entfernt (gerriessen oder herausgeschnitten) .

Am Ende wird das Tier erschöpft abtransportiert – verletzt, fiebernd und mit einer metabolischen Azidose, die zu Übelkeit und Vergiftung führt – bis der Tod, einige Tage später, es von seinen Leiden erlöst.

Das Pferd leidet ebenfalls unter der Erschöpfung und der hohen psychischen Anspannung, denn es wird von seinem Reiter benutzt, beherrscht und auf den Stier gehetzt, obwohl seine natürliche Reaktion eher die Flucht wäre, um sich in Sicherheit zu bringen.

Durch die Brutalität des Trainings, die Sporen, die Eisenkandarre im Maul und die Kette um den Unterkiefer, soll das Pferd unterworfen werden. Mehr oder weniger schwere, manchmal tödliche Verletzungen oder sogar der Tod des Tieres durch Ohnmacht oder Herzstillstand in der Arena werden in Kauf genommen.

Es ist schwierig, wenn nicht sogar unmöglich, zu glauben, dass Stierkämpfer und Stierkampfliebhaber Stiere und Pferde lieben, obwohl sie Ihnen Gewalt antun, sie gefährden und sie leiden lassen.

Ich frage mich, warum ist eine Aktivität, die darauf beruht, Tiere öffentlich zu quälen und leiden zu lassen, weiterhin legal und gesetzlich erlaubt und wird von Einigen sogar geschätzt, gelobt und verherrlicht?

Eine echte Demokratie erlaubt und legalisiert die Folter nicht. Und Sie?

 

Vasco Reis, 13.6.13 - Veröffentlicht am 13.6.13 in Algarve Jornal 123, Portimão, Portugal

Vasco Reis studierte Tiermedizn in Hannover, Deutschland. Er bekam als städtischer Tierarzt auf der Azoreninsel Terceira von 1986 bis 1989 näheren Einblick in die Welt des portugiesischen Stierkampfs. Heute lebt er ein aktives Leben als Pensionär in Aljezur. Er hat 14 Katzen und 3 Hunde und ist Gründungsmitglied einer Umwelt- und Tierschutzorganisation (AEZA), die sich dafür einsetzt, dass im Bezirk Aljezur keine Stierkämpfe stattfinden.

________________________________________________________________________________

 

14. Juni 2013   -   HEUTE  IST  WELTBLUTSPENDETAG

 

Der Weltblutspendetag (engl. World Blood Donor Day, in Deutschland auch Weltblutspendertag genannt)

wird am 14. Juni, dem Geburtstag von Karl Landsteiner (1868-1943), dem Entdecker der Blutgruppen, begangen.

 

Vier internationale Organisationen, die sich weltweit für sicheres Blut auf der Basis freiwilliger und unentgeltlicher Blutspenden einsetzen, haben den Tag im Jahr 2004 ausgerufen: die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Internationale Organisation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften (IFRK), die Internationale Gesellschaft für Transfusionsmedizin (ISBT) und die Internationale Föderation der Blutspendeorganisationen (FIODS).

 

„Blut ist ein ganz besonderer Saft“ wusste Mephisto in Goethes „Faust“ zu sagen und dass Blut dicker als Wasser ist, bestätigt der Volksmund. Auch aus medizinischer Sicht ist an beiden Aussagen etwas dran: Blut transportiert Sauerstoff und Nährstoffe durch den Körper und erhält uns so am Leben. Und es besteht fast zur Hälfte aus festen Bestandteilen, vor allem roten Blutkörperchen.

Im Körper eines Erwachsenen zirkulieren 5-7 Liter Blut. Verliert er mehr als ein Drittel davon, benötigt er zum Überleben eine Blutspende. „Blut spendet Leben“ ist deshalb auch eine wahre Aussage.

 

Am 14. Juni wirbt u.a. die Weltgesundheitsorganisation WHO für freiwillige und unentgeltliche Blutspenden.

In diesem Jahr stehen die Geschichten von Menschen, die durch eine Blutspende gerettet wurden, im Mittelpunkt. Potenzielle Spender sollen so motiviert werden, ihr Blut regelmäßig als „Geschenk des Lebens“ zur Verfügung zu stellen. Denn noch immer kann in einigen Ländern der Bedarf an Spenderblut nur über Familienangehörige von Patienten oder bezahlte Spenden gedeckt werden.

________________________________________________________________________________

 

 

 

12. Juni 2013

 

ZORRO hat sein Zuhause gefunden   :)

 

... und ist in ein kleines Körbchen in Gummersbach geschlüpft.

 

Wir wünschen dir alles Liebe im neuen Leben, kleiner Zorro.

________________________________________________________________________________

 

 

 

11. Juni 2013

 

DADO hat sein Zuhause gefunden   :)

 

... und ist in ein kleines Körbchen in Meinerzhagen geschlüpft.

 

Wir wünschen dir alles Liebe im neuen Leben, kleiner Dado.

________________________________________________________________________________

 

 

10. Juni 2013

 

OSITO hat sein Zuhause gefunden   :)

 

... und ist in ein kleines Körbchen in Verl geschlüpft.

 

Wir wünschen dir alles Liebe im neuen Leben, kleiner Osito.

________________________________________________________________________________

 

 TAG  DES  HUNDES

am 9. Juni 2013 - ab 13:00 Uhr

  

Am Tag des Hundes wird die besondere Rolle des Hundes für die Gesellschaft gefeiert.

Hunde haben in Deutschland eine wichtige soziale Bedeutung und können die Lebensqualität des Menschen

erheblich steigern. Heute leben rund 10 Millionen Deutsche mit einem Hund im Haushalt. Die etwa 5 Millionen

in Deutschland lebenden Hunde zählen damit neben der Hauskatze zu den beliebtesten Heimtieren.

 

Bundesweit werden zum Tag des Hundes vielfältige Aktivitäten rund um den Hund durchgeführt.

So wird es auch im Park vor der Praxis der Tierarztfamilie Schmidt in Cammer

den ganzen Nachmittag mit Spiel und Spaß rund um den besten Freund des Menschen gehen.

  Die TierNotFelle EUROPA sind mit einem TombolaStand und einer Hüpfburg vertreten

und auch sonst werden noch viele tolle Aktivitäten geboten, inklusive einem Tierschutz-Kuchenbasar.

 

Die Tierarztfamilie Schmidt und die TierNotFelle EUROPA freuen sich auf regen Besuch.

 


 ________________________________________________________________________________

 

GUTEN  MORGEN  am 6. Juni 2013

________________________________________________________________________________

 

... 4. Juni 2013 - jetzt darf es endlich Sommer werden ...    :)

 ________________________________________________________________________________

 

2. Juni 2013

 ________________________________________________________________________________

 

31. Mai 2013 - HEUTE IST WELTNICHTRAUCHERTAG

 

Eine gute Gelegenheit, den Lungen eine Nikotin-Pause zu gönnen und den Tag einmal

ohne die gewohnte Zigarette zu verbringen. Vielleicht bleibt es ja nicht nur beim 31. Mai.

Lohnen würde es sich allemal, denn man gibt nicht nur etwas auf,

sondern bekommt auch eine ganze Menge zurück:

 

Nach 20 Minuten

Puls und Blutdruck sinken auf Normalwert, Hände und Füße werden wärmer. 

Nach acht Stunden

Das giftige Kohlenmonoxid ist aus dem Körper raus, er wird so wieder besser mit Sauerstoff versorgt. 

Nach zwei Tagen

Geruchs- und Geschmackssinn kehren zurück. 

Nach einem Monat

Das Immunsystem ist deutlich stärker und wird mit Infektionen besser fertig. 

Nach drei Monaten

Der Kreislauf bessert sich und die Lunge kann mehr Luft aufnehmen. Bewegung fällt viel leichter. 

Nach einem Jahr

Das Risiko, an den Herzkranzgefäßen zu erkranken, ist nur noch halb so groß wie bei Rauchern. 

Nach fünf Jahren

Das Krebsrisiko für die Lunge reduziert sich, das für Mundhöhle, Luft- und Speiseröhre halbiert sich. 

Nach zehn bis 15 Jahren

Lunge und Herz haben sich fast wieder so regeneriert, als hätte man nie geraucht.

________________________________________________________________________________

 

 

 

 

29. Mai 2013

 

LUCKY hat sein Zuhause gefunden   :)

 

... und ist in ein kleines Körbchen in Gummersbach geschlüpft.

 

Wir wünschen dir alles Liebe im neuen Leben, kleiner Lucky.

 

 

 ________________________________________________________________________________

 

Guten Morgen - 27. Mai 2013

 

4 Minuten pures Glück  :)

 

http://www.youtube.com/embed/bu_E2f0mQmI

 

________________________________________________________________________________

 

GUTEN  MORGEN am 25. Mai 2013

 

Selbst wenn Sie Fleisch mögen, können Sie Tieren helfen

 

Hunde streicheln, aber Schweine essen?

 

Die einen werden liebevoll umsorgt, die anderen nach einem leidvollen Leben millionenfach allein für unseren Genuss getötet. Dabei ist es gerade über die Ernährung ganz leicht, dafür zu sorgen, auch den sogenannten »Nutztieren« und letztlich sogar der Umwelt und sich selbst etwas Gutes zu tun.

 

FINDEN  SIE'S  HERAUS

 

 ________________________________________________________________________________

 

TASSO-Newsletter

 24. Mai 2013

Gut, aber nicht gut genug:

Für eine echte Tierschutzverbandsklage in Niedersachsen

 

Niedersachsen ist nach Bremen das zweite Bundesland in Deutschland, das in Kürze den rechtlichen Grundstein zur Klagemöglichkeit für Tierschutzvereine und -verbände legen wird. Neben der Freude bei Tierschützern mischt sich Besorgnis: Würde das grundsätzlich begrüßenswerte Gesetz in der jetzigen Form ratifiziert werden, könnten Gerichte Unrecht gegen Tiere zwar faktisch feststellen, rechtlich verbindliche Konsequenzen wären mit dieser bisher vorgesehenen Feststellungsklage aber dennoch nicht möglich.

„Der Gesetzentwurf ist in diesem Punkt nicht konsequent genug. Die Feststellungsklage nicht ausreichend.“, resümiert Mike Ruckelshaus, tierschutzpolitischer Sprecher der Tierschutzorganisation TASSO, die niedersächsischen Bestrebungen. TASSO fordert gemeinsam mit der „Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt“ und neun anderen Tierschutzorganisationen die Landesregierung daher auf, ein wirksames Verbandsklagerecht mit Anfechtungs- und Verpflichtungsklage umzusetzen, wie dies schon jetzt im Naturschutz üblich ist.

 

Unterstützen auch Sie unsere Forderung nach einer echten und wirkungsvollen Tierschutzverbandsklage in Niedersachsen:

 

Tierschutzverbandsklage Niedersachsen fordern

 

Zum Hintergrund:

Bisher haben weder Privatpersonen noch Organisationen die rechtliche Möglichkeit, für Tiere zu klagen. Verstöße gegen das Tierschutzgesetz und andere tierschutzrechtliche Vorschriften kommen - dem Staatsziel Tierschutz zum Trotz - in Deutschland deswegen so gut wie nie vor Gericht. Bremen führte als erstes Bundesland 2007 die Verbandsklage ein, das Saarland, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein sehen sie ebenfalls in ihren Koalitionsvereinbarungen vor bzw. haben Gesetzentwürfe vorgelegt.

© Copyright TASSO e.V.

________________________________________________________________________________

 

22. Mai 2013

 

 ________________________________________________________________________________

 

TASSO-Newsletter

 21. Mai 2013

Endspurt: Ihre Stimme für die Streunertiere in Sotschi

Bereits über 35.000 Unterschriften gegen Tötungen gesammelt

 

Bis zum 31. Mai sammelt TASSO noch Unterschriften gegen die Tötung von Straßentieren in der russischen Sotschi, dem Austragungsort der Winterolympiade 2014. TASSO fordert eine nachhaltige und tierschutz-konforme Lösung des dortigen Streunerproblems.

Die Stadt will sich von ihrer besten Seite präsentieren. Aber in diese heile Sportwelt wollen die streunenden Hunde und Katzen so gar nicht hineinpassen. Grund genug, eine Ausschreibung für umgerechnet 42.500 EUR für die „Lösung“ des Streunerproblems zu starten. Lösung bedeutet in diesem Fall allerdings „Entsorgung“, denn es interessiert eine schnelle anstatt eine nachhaltige und tierschutz-konforme Lösung.

 

Die Stadtverwaltung von Sotschi hat natürlich aus dem medialen Desaster der Fußball-EM 2012 in der Ukraine gelernt und will nach einem Aufschrei in der Presse gegen die Tötungen nun angeblich eine 180-Grad-Wendung vollzogen haben und das Straßentiere-Problem auf eine „humane“ Art lösen. Die Rechnung scheint aufzugehen, denn in den russischen Medien ist es seitdem verdächtig still geworden. Dennoch ist die Parallele zu den vollmundigen aber leeren Versprechungen in der Ukraine 2012 leider allzu offensichtlich. Daher will TASSO die Verantwortlichen in Sotschi beim Wort nehmen und sie mit Nachdruck an ihre Aussagen erinnern und eine ganzheitliche Lösung im Sinne der Tiere einfordern.

"Wir danken in diesem Zusammenhang auch dem Bundestagsabgeordneten Hans-Christian Ströbele von Bündnis 90/Die Grünen für sein Engagement für die Tiere", so Philip McCreight, Leiter der TASSO-Zentrale. "Er hat die Bundesregierung dazu aufgefordert, durch Einwirkung bei den russischen Behörden gegen die Tötung vorzugehen."

Helfen Sie mit, den Hunden von Sotschi eine Stimme zu verleihen. Über 35.000 Unterschriften haben wir schon. Bitte unterzeichnen auch Sie unsere Petition: www.tasso.net/Russland

© Copyright TASSO e.V.

________________________________________________________________________________

 


 All' unseren Tierfreunden nah und fern senden wir

 

________________________________________________________________________________

 

Guten Morgen am 17. Mai. 2013

 

 

 

16. Mai 2013

 

YANNIK hat sein Zuhause gefunden   :)

 

... und ist in ein kleines Körbchen in Essen geschlüpft.

 

Wir wünschen dir alles Liebe im neuen Leben, kleiner Yannik.

 

________________________________________________________________________________

 

GUTEN  MORGEN  am 15. Mai 2013

 ________________________________________________________________________________

 

14. Mai 2013

 

Carolyn Scott und ihr Golden Retriever Rookie

legen zu dem Titel "You're the one that I want" aus dem Musical Grease

eine flotte Sohle auf's Parkett  :)

 

Hier anzuschauen:

 

https://www.youtube.com/watch?v=HqbVbPvlDoM

 

________________________________________________________________________________

 


13. Mai 2013

 ________________________________________________________________________________

 

12. Mai 2013

 ________________________________________________________________________________

 

11. Mai 2013

 

Schöne Tiere aus aller Herren Länder 

 

(Powerpoint-Datei 14.46 MB)

zum Kopieren: http://Ritchy.bei.funpot.net/d.php?id=e15d422ce3007256

Hinweis: Diese Datei benötigt den kostenlosen PowerPoint-Viewer (Version 14.0) von Microsoft.

________________________________________________________________________________

 

TASSO-Newsletter

10. Mai 2013

Countdown in Niedersachsen:

402.000 bereits registierte Hunde müssen erneut kostenpflichtig registriert werden

Umsetzung nach wie vor unklar

 

Ab dem 1. Juli 2013 müssen alle Hundehalter in Niedersachen ihr Tier bei einem extra dafür geschaffenen Hunderegister (www.hunderegister-nds.de oder telefonisch) kostenpflichtig registrieren. Das Gesetz sorgt bereits jetzt für große Verwirrung bei Tierhaltern. Philip McCreight von TASSO befürchtet, dass zu der bereits bestehenden Unsicherheit über das Procedere auch noch Fragen über die Sinnhaftigkeit der behördlichen Registrierung kommen. Viele Hundebesitzer fragen sich bereits, warum man sich bei einem behördlichen Register kostenpflichtig anmelden muss, wenn der Hund doch im Haustierzentralregister von TASSO registriert ist. "Die Registrierung bei der Behörde ist Pflicht, bringt aber kein einziges Tier zurück.", so Philip McCreight von TASSO.

Der Tierschützer zeigt sich über die Entwicklung in Niedersachsen erstaunt. Bereits 2011 hatte TASSO mit dem zuständigen Ministerium Kontakt aufgenommen und eine Kooperation bezüglich der Registrierung unter Berücksichtigung des Datenschutzes gemäß BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) angeboten. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Mit bereits 402.000 Hunden sind jetzt schon schätzungsweise 85 Prozent der niedersächsischen Hunde bei TASSO kostenlos registriert. "Eine zusätzliche kostenpflichtige Registrierung bei der Behörde belastet den Geldbeutel der Hundebesitzer daher unnötig. Eine Registrierung beim niedersächsischen Hunderegister ist also lediglich eine ordnungspolitische Maßnahme."

McCreight empfiehlt niedersächsischen Hundehaltern deshalb dringend, ihr Tier unbedingt zusätzlich bei TASSO registrieren zu lassen, was im Verlustfall eine Rückvermittlung überhaupt erst möglich macht.

© Copyright TASSO e.V.

________________________________________________________________________________

 

9. Mai 2013

 _______________________________________________________________________________

 

8. Mai 2013

 

... ein wunderschönes Liebeslied, gesungen von Placido Domingo und John Denver,

geschrieben von John Denver für seine Mutter

 

bitte hier downloaden: -->   Perhaps Love

 

________________________________________________________________________________

 

TASSO-Newsletter

7. Mai 2013

Guter Zweck: Altes Handy einschicken und Gorillas helfen

TASSO unterstützt Aktion von Pro Wildlife

 

Besser kann man sein altes Handy nicht los werden: Der Handyrecycler Teqport sammelt für Pro Wildlife Althandys.

Für jedes Handy fließen bis zu 200 Euro zum Schutz der Gorillas an Pro Wildlife.

Zum Hintergrund:

Für die Herstellung von Mobiltelefonen wird das Erz Coltan benötigt. 15 Prozent des weltweiten Vorkommens liegen im Kongo, ausgerechnet um den Kahuzi-Biega-Nationalpark, in dem einige hundert Gorillas beheimatet sind. Während des Handy-Booms zu Beginn des Jahrtausends drangen tausende Menschen in den Nationalpark ein, um dort Coltan abzubauen. Als einzige Nahrungsquelle diente den Minenarbeitern das Fleisch einheimischer Wildtiere. Besonders Gorillas sind eine leichte aber begehrte Beute. Handy-Hersteller können kaum überprüfen, ob sie Coltan aus dem Gorilla-Gebiet

im Kongo oder aus anderen Abbaugebieten beziehen.

Machen Sie mit, und schützen auch Sie die Gorillas! Wer sich von seinem alten Handy trennen und etwas für den Artenschutz tun möchte, findet unter www.prowildlife.de/Handyaktion einen Vordruck, mit dem man sein Mobiltelefon portofrei einschicken kann.

© Copyright TASSO e.V.

________________________________________________________________________________