TierNotFelle EUROPA e.V.

Sparkasse Ansbach

BIC: BYLADEM1ANS

IBAN: DE43

765500000008561615

Paypal: kontakt@

tiernotfelle-europa.de

Vereinsregister:

Amtsgericht Ansbach

Registergericht VR 200615

Gemeinnützigkeit

Finanzamt Ansbach

Steuer Nr. 203/108/21048

 

Letzte Aktualisierung:

22. September 2017

 

- HIER registrieren Sie ihr Tier -
- HIER registrieren Sie ihr Tier -

Unsere Masurenfahrten - August 2016

 

Liebe Freunde und Förderer,

 

da unsere Fahrten nach Masuren doch sehr umfangreich geworden sind, und nicht jedes Mal nur 

 

- das Tierheim in Szczytno angefahren wird, sondern auch

- das Auffanglager von Dorota besucht wird,

- Futter bei Oma Marta abgegeben wird

- und vielleicht noch die ein oder andere Stelle angefahren wird,

 

werden wir ab dem Jahr 2016 den Masurenfahrten hier eine separate Rubrik zur Verfügung stellen,

anstatt sie unter dem Projekt "... das Tierheim in Szczytno/Masuren" zu veröffentlichen.

Wir hoffen, dass die Transparenz erleichtert wird, und ihr dadurch eure Spenden besser "verfolgen" könnt.

 

Die Fahrten und die Spenden für das Jahr 2015 könnt ihr noch

unter dem Projekt "... das Tierheim in Szczytno/Masuren" hier einsehen:

http://www.tiernotfelle-europa.de/das-tierheim-in-szczytno-masuren/

 

 

<--  Im Menü links könnt ihr den entsprechenden Zeitraum anwählen.

 

 

... 08.2016 - Unsere Fahrten nach Masuren im August

 

August 2016

 

... bald geht es wieder los -

 

im August haben wir gleich 2 Fahrten,

einmal wird sich unsere liebe Maria auf den Weg machen, um unsere Schützlinge in Masuren zu besuchen und um zu schauen, was unsere beiden Bauprojekte machen (Dorota's Auffangstation in Dzwierzuty und die Senioren-Station im Tierheim Szczytno),

und einmal wird sich unsere liebe Susanne mit Bruder Hans auf den Weg machen, um ihren lieben Lizak abzuholen und gleichzeitig noch eine Menge Spenden mitzunehmen, u. a. die drei KuschelKörbchen für drei glückliche Fellchen

 

Liebe Spender haben wieder Pakete geschickt, die auch mit auf den Weg gehen werden -

wir sagen ganz herzlich DANKESCHÖN für eure Hilfe

 

DANKE, liebe Maria, liebe Susanne, lieber Hans, für eure Mühe,

wir wünschen eine GUTE FAHRT und gutes Gelingen und grüßt uns Masuren und unsere Schützlinge ...

 

 

Wir sagen ganz herzlichen DANK an die lieben Spender:

 

 

FAHRT MARIA :

 

                     ♥  Anita/Labbimax                                        ♥  Christiane/anchen  ♥ 

 

                                ♥  Heike/Asterix  ♥                              ♥  Sabine Dyka-Traub  ♥ 

 

  Judith 

 

  Frau Ewald   

 

  Elisabeth/Donnas Spaziertante    Susanne/Donna

 

            ♥  Uschi 

 

 

 

 

FAHRT SUSANNE und HANS :

 

... ich bin noch fleissig am packen, ♥ Regine ♥  hat auch schon viele Kartons vorbeigebracht, der riesengroße Karton auf dem ersten Bild ganz rechts beinhaltet die 3 Körbe mit Kissen für Sunia, Holly und Misiek, ansonsten ist viel Bettwäsche dabei und Handtücher, etwas Kleidung und Geschirr


... mal schauen, was noch alles zusammenkommt, es soll sich doch lohnen ♥

 

... puh, erst 33 Kartons und 1 Duschanlage zusammen -

die Hände machen nicht so richtig mit ...   : (

und gleich kommen Susanne und Hans ...   : )

 

 

Für die 3 GlücksFellchen Sunia, Holly und Misiek - 3 Körbe, 3 Wassernäpfe, 3 Freßnäpfe, ein paar Spielies

Sinnie hat Misiek's Korb getestet und für gut befunden

 

... und für die Samtpfoten im Tierheim noch 11 Katzenkörbe und 20 kleine Futterschüsselchen

der Marke "unumkippbar" für die Quarantänestation

 

 

UNTERWEGS 

 

 

 

... A N G E K O M M E N     : )

 

 

 

... bei Misiek, Sunia und Holly

- Ola und ihre 3 Fellchen sind glücklich über die 3 Kuschelkörbe und sagen von Herzen DANKESCHÖN

Misiek, Sunia und Holly haben das große Los gezogen - sie sind glücklich im Kreis ihrer neuen Familie, können den ganzen Tag nach Herzenslust auf dem Riesengrundstück herumtollen und nachts wird nun in den schönen neuen Kuschelkörbchen geschlafen  ...

Misik hat seins sofort getestet und für gut befunden, auch Holly hat ihres gleich bezogen, nur Sunia musste erst noch überlegen, ob sie ihres, oder doch Holly's oder ... aber letztendlich hat alles gepasst.

Susanne und Hans wurden auch freudig begrüßt, na klar, sie hatten ja auch einen großen Karton mit Leckerlie dabei, die mussten erst einmal getestet werden - und auch die Spielsachen kamen gut an - Spielen ist ja sowieso etwas Herrliches ...

Für die Zweibeiner gab es dann noch Kaffee und Kuchen und dann musste Misiek leider kurzfristig die Runde verlassen, es kamen Handwerker, und damit hat Misiek so seine Probleme, deshalb hat er das Geschehen dann von seinem extra dafür errichteten Zwinger verfolgt.

Seine Familie liebt er heiß und innig, die muss verteidigt werden, Bekannte toleriert er, aber bei Fremden versteht er keinen Spaß - es gab schon einen Vorfall mit einem Handwerker, der unangemeldet und ungebeten das Grundstück betreten hat - seitdem hängen auch die entsprechenden Schilder am Zaun ...

Aber sonst sind alle rundum glücklich - die 3 Fellchen mit ihren Dosenöffnern und die Dosenöffner mit ihren 3 Fellchen

http://www.tiernotfelle-europa.de/dorota-s-auffanglager-in-masuren-2016/3-kuschelk%C3%B6rbe-f%C3%BCr-3-fellchen/

 

 

 

... im Tierheim

Die Freude im Tierheim über den Besuch aus Deutschland war wieder riesengroß.

Alle Mitarbeiter und die Tierheim-Leitung bedanken sich von Herzen für eure großzügigen Spenden

und freuen sich schon auf das Auspacken

Am meisten freut sich Lisak, er ist schon ganz aufgeregt - Frauchen und Herrchen sind gekommen, ihn abzuholen -

heute geht es in die Freiheit und in ein neues, glückliches Leben in Deutschland.

Herzlichen DANK den vielen lieben Spendern ♥

 

... wir sitzen hier und warten schon ganz ungeduldig - ihr fragt, worauf ? - na, gleich geht es doch in den Auslauf,

da freuen wir uns immer schon so drauf - da können wir springen und spielen

 

- die geriatrische Station:... es hat sich wieder etwas getan auf dem Bau

 

... das Gebäude hat in der Zwischenzeit noch eine Wärmedämmung bekommen, Türen und Fenster sind gesetzt,

die "Zubringer" vor den Zimmern sind fertig gepflastert und die Ablaufrinne vor den Zubringern ist ausgehoben.

Im Innenraum geht es zur Zeit weiter mit den Fliesenarbeiten, ein Teil der Elektrik ist auch schon verlegt ...

es geht voran ...

 

 

 

... bei Dorota im Auffanglager

... mühsam, mühsam, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen   : (

Das ganze Jahr über hat sich das Projekt nur mühsam dahingeschleppt - die Arbeiten gingen nur unwesentlich voran.

Im Frühjahr hat das Wetter nicht mitgespielt, dann waren wieder keine Pflegestellen für alle Fellchen vorhanden, dann wurde der Bauleiter krank, und als der Beton gegossen werden sollte, stellte man fest, der Boden war falsch ausgemessen bzw. die Höhe stimmte nicht - keiner war dafür zuständig und so reihte sich eine Kastastrophe an die andere ...

Anfang August haben wir die Gemeinde darüber informiert, dass wir überlegen, uns aus dem Projekt des Auffanglagers zurückzuziehen, da die vergangenen Monate gezeigt haben, dass anscheinend eine reibungslose Zusammenarbeit für die Zukunft nicht gewährleistet werden kann.

Es wurde daraufhin seitens der Gemeinde fest zugesagt, dass alle Arbeiten - inklusive Dach - bis Mitte Oktober abgeschlossen sein werden. - Ich hoffe es wirklich - wir werden sehen.

In der Zwischenzeit wurden nun etliche Arbeiten erledigt, das Gelände wurde Anfang Mai vermessen und der Boden aufgeschüttet, da das Gelände nach links hin abschüssig war. Die Löcher für die Zaunpfähle wurden gegraben und letztendlich Ende Mai damit begonnen, den Zwingerboden zu betonieren. Ende Juni war dann der letzte Abschnitt fertig betoniert und auf dem bereits vorher betonierten Stück wurden die ersten 3 Zwinger mittels der Stabmatten aufgebaut.

Auf den Bildern von Mitte August scheinen nun die Stabmatten ringsrum zu gehen, d.h., die Zwinger sind fertig, aber es scheinen die Türen zu fehlen und außerdem fehlt natürlich noch das Dach.

Und dann muss auch noch das Tor vom Außenzaun eingebaut werden, denn sonst können die Fellchen in dem großen Gelände nicht frei laufen.

Um ehrlich zu sein: ich bin nicht glücklich darüber, wie dieses Projekt gelaufen ist, und es fehlt mir das Verständnis für diese Arbeitsweise. Die Uhren ticken anders in Masuren und wir sind einfach zu weit weg vom Ort des Geschehens, um jederzeit darauf einwirken zu können.

Aber am meisten tut es mir leid für die armen Fellchen, und ich hoffe inständig, dass sie in diesem Winter ein Dach über dem Kopf haben werden und dick mit Stroh ausgepolsterte Hütten.

Es tut mir wirklich sehr leid, dass ich euch nicht mehr Positives berichten kann.

 

 

 

... bei Oma Marta

Wir haben auch Oma Marta wieder besucht und insgesamt fast 400 Kilo Trockenfutter mitgebracht -

das sollte eine Weile vorhalten.

Man sieht Oma an, dass es ihr nicht gut geht - sie scheint auch von Besuch zu Besuch kleiner zu werden -

nur ihre Siebenmeilenstiefel haben immer die gleiche Größe, aber leider kann sie keine großen Schritte mehr damit machen,

es ist traurig zu sehen, wie schwer ihr die Arbeit fällt.

Die Hunde sehen entsprechend aus. Zwar haben sie durch eure Spenden ein sattes Bäuchlein, sie bekommen -dank eurer Hilfe- die gesetzlich vorgeschriebene Tollwut-Impfung, sie werden auch entwumt und bekommen medizinische Versorgung bei Krankheiten, aber einen sonderlich gepflegten Eindruck machen sie nicht.

Aber man kann es Oma nicht verdenken, sie kommt schon so kaum über die Runden mit all' der Arbeit.

Oma hat sich aber sehr über den Besuch gefreut und bedankt sich ganz herzlich bei euch für eure Hilfe ♥

Und natürlich haben sich auch die Fellchen gefreut. Wir haben dieses Mal zwei verschiedene Futtersorten mitgebracht zum Mischen, dadurch ist es vielleicht etwas ausgewogener in der Zusammensetzung, aber am meisten haben sich die Fellchen über die Leckerlie gefreut, die Susanne und Hans mitgebracht haben - da war von Scheu oder Berührungsangst plötzlich gar keine Rede mehr

Alle sagen DANKESCHÖN und bis zum nächsten Mal