TierNotFelle EUROPA e.V.

Sparkasse Ansbach

BIC: BYLADEM1ANS

IBAN: DE43

765500000008561615

Paypal: kontakt@

tiernotfelle-europa.de

Vereinsregister:

Amtsgericht Ansbach

Registergericht VR 200615

Gemeinnützigkeit

Finanzamt Ansbach

Steuer Nr. 203/108/21048

 

Letzte Aktualisierung:

25. April 2018

 

- HIER registrieren Sie ihr Tier -
- HIER registrieren Sie ihr Tier -

medizinische Hilfe für Hunde-NotFelle

 

Hier möchten wir euch unsere medizinischen NotFellchen  vorstellen,

 die euch ganz lieb um eure Hilfe bei den Kosten für

SpezialFutter, Medikamente und Tierarztkosten bitten -

 

♥  wir sagen von Herzen DANKESCHÖN 

 

 


           Majka                           Balbinka                          Gastro                            Bella

                                                                                      Intestinal

                                                                                       Fellchen

                                                                                     

 

 

Und unsere medizinischen NotFellchen, die vermittelt wurden,

genesen, oder zu SternenFellchen geworden sind,

könnt ihr finden, indem ihr links in der Menüleiste den entsprechenden Namen anklickt.

 

------------------------------------------------------------------

 

Informationen, wie ihr mit einer monatlichen Förderpatenschaft helfen könnt, gibt es hier:

http://www.tiernotfelle-europa.de/bitte-helfen-auch-sie-mit-einer-monatlichen-f%C3%B6rderpatenschaft/

 

♥ ... hübsche Mami mit 9 Welpchen bittet um eure Hilfe

Wir sagen den lieben Spendern

ganz herzlich DANKESCHÖN 

 

  10,00 Euro - Anke Jost

  25,00 Euro - Angelika/Julchen 1  

  10,00 Euro - Maria/Zora

  20,00 Euro - Katherina Sauren

  30,00 Euro - Gisela/Fietje

  10,00 Euro - Timo Falke

 15,00 Euro - Anita/labbimax

 20,00 Euro - Elke + Leo Ernenputsch

  30,00 Euro - Elisabeth/Donnas ST

 

 

____________________________

 

 

23.04.2018 - ein kleines Video von Mama Andra und ihren 9 Welpchen - sooo niedlich ♥

 

____________________________

 

UPDATE 21. April 2018 -

Die Futterlieferung ist angekommen - es wurde auch höchste Zeit, denn Mama Andra hat leider ganz wunde Zitzen und hat beim Stillen schon sehr gejammert, nun kann sie erst einmal ein wenig ausruhen, denn der Appetit der kleinen Racker ist riesig und sie nehmen das Naßfutter schon sehr gut an - schaut sie euch an, die kleinen Mäuse

DANKE allen lieben Spendern, die dazu beigetragen haben

Alba ist im Vergleich zu den meisten anderen Welpchen wirklich ein Winzling. Sie hat noch einiges aufzuholen, aber das wird schon noch. Auf jeden Fall inspiziert sie als erste die noch leeren Futternäpfe, und dann geht es los. Besonders der große Welpenfutternapf gefällt allen gut - gemeinsam ist es eben doch am schönsten - und nach dem Essen wird geruht

 

____________________________

 

 

15. April 2018

 

Bei Dorota im Auffanglager wurde gestern eine Mama mit 9 Welpchen untergebracht, die auf einem Acker gefunden wurden. Die Mama ist sehr ängstlich und misstrauisch, niemand kennt sie, niemand weiß, woher sie mit ihren Welpchen gekommen ist.

Die Welpchen werden auf ca. 4 Wochen geschätzt, und obwohl die Gegenwart von Menschen für sie noch ungewohnt ist, sind sie schon recht munter und aufgeschlossen. Auf jeden Fall scheint es ihnen in ihrer warmen Hütte besser zu gefallen, als auf dem kalten Acker.

Die Mama wird allerdings noch etwas Eingewöhnungszeit brauchen, bis sie merkt, dass ihr nichts Böses widerfahren wird.

Sie hat leider nicht mehr viel Milch, und so haben wir gestern noch schnell ein "Notfall-Paket" auf die Reise geschickt, damit die Kleinen nächste Woche langsam an Welpen-Naßfutter herangeführt werden können. Und ein wenig zum Spielen ist auch mit im Paket und für die Mama noch etwas Aufbaufutter - vielleicht mag jemand bei den Futterkosten helfen? -

Wir sagen von Herzen DANKESCHÖN ♥

 

Und dann möchten wir auch für die Mama und die Welpchen Impf- und Namenspatenschaften vergeben, die Bilder der einzelnen Welpchen folgen - und für die Mama suchen wir dann zu gegebener Zeit noch liebe Kastrationspaten.

Wir sagen auch hier DANKESCHÖN für eure Hilfe ♥

 

Die Mama hat eine liebe Impf- und Namenspatin gefunden, sie heißte jetzt ANDRA, die Tapfere,

die 4 Buben und die 5 Mädchen findet ihr auf der Seite der ImpfpatenWelpchen:

https://www.tiernotfelle-europa.de/impfungen-f%C3%BCr-hundekinder-2018/

Sie alle suchen liebe Impf- und Namenspaten ♥

♥  ... ein kleines Welpenmädchen in der Mülltonne mit abgeschnittener Rute

20. Februar 2018

 

Die kleine Karlotta dankt ihren lieben Spendern von ganzem Herzen :

 

    10,00 Euro – Carola Müller

    15,00 Euro – Elisabeth/ Donnas ST

    20,00 Euro – Timo Falke 

    15,00 Euro – Karin Vianden

    15,00 Euro – Elke und Leo Ernenputsch

    15,00 Euro – Anke Jost 

    20,00 Euro – Rainer Kersten

    20,00 Euro – Angelika/Julchen1

    15,00 Euro – Anja/Karli

    20,00 Euro – P. S. N.

    15,00 Euro Sonja/sonjakw

    10,00 Euro – Ulla/Chappy   

    10,00 Euro – Anita/labbimax   

    10,00 Euro – Heike/Asterix

  210,00 Euro

-   97,37 Euro Zooplus-Rechnung

   112,63 Euro Überschuß

 

... und auch wir sagen

lieben DANK für eure Hilfe

 

Der Überschuß für Karlotta für Tierarzt-kosten wurde am 20. Februar 2018 an ADA überwiesen. Damit ist die Spendenaktion abgeschlossen - DANKESCHÖN 

_____________________________________

 

16. April 2018

... schaut sie euch an, die kleine Karlotta - erinnert ihr euch an die Maus aus der Mülltonne mit dem abgeschnittenen Schwänzlein ? Mächtig gewachsen ist sie und ein fröhliches Mädchen - und das schönste: sobald alle Impfungen erfolgt sind, darf sie ihre Reise nach Deutschland antreten, wo sie von lieben Dosenöffnern schon sehnsüchtig erwartet wird.

Das Köfferchen ist schon gepackt

 

Im neuen Zuhause alles Glück der Welt für dich, kleine Karlotta -

nach deinem schweren Start ins Leben hast du es mehr als verdient ♥

 

_____________________________________

 

15. Februar 2018

gestern ist das Paket für die kleine Karlotta eingetroffen.

Das ADA-Team schreibt:

 

"es fehlen uns die worte und sagen herzlichen dank an dich und an alle die dazu beigetragen haben das zu ermoeglichen.

karlotta wird es an nichts fehlen und sie geniesst das schoene bettchen.

alle sind gluecklich und im namen von uns allen und unseren wuscheln und ganz besonders von karlotta

sagen wir vielen, vielen herzlichen dank und viele besos

ada-team und ada-wuschel karlotta"

Dann können wir nur hoffen, dass der Futternapf die kleine Karlotta nicht verschlingt

_____________________________________

 

12. Februar 2018 ... der kleinen Maus geht es schon viel besser, sie scheint den Schock langsam zu verdauen

_____________________________________

 

8. Februar 2018

 

Ihr Lieben, wieder ein grausamer Notfall, bei dem man vom Glauben an die Menschheit abfallen könnte !

Unser befreundeter Verein, das Tierheim ADA in Adra/Almeria bittet um etwas Unterstützung.

 

Ein kleines Welpenmädchen, ca. 20 Tage alt, wurde mit abgeschnittener Rute in die Mülltonne geworfen.

Es wurde nur durch Zufall entdeckt von jemanden, der seinen Müll entsorgen wollte und ein jämmerliches Wimmern hörte.

 

Das Mäuslein wurde sofort aus der Mülltonne gefischt und zu einer der Pflegestellen des Vereins gebracht, die sofort mit ihr zur Erstversorgung zum Tierarzt gingen.

Mit den Bildern wurde noch ein Video geschickt, dass ich aber nicht einstellen kann und es auch nicht einstellen würde, die Schreie des kleinen Mädchens haben mir das Blut in den Adern gefrieren lassen - sie muss furchtbare Schmerzen gehabt haben, und das möchte ich euch nicht antun.

 

Ein Namenspate hat sich bereits gefunden, der der süßen, kleinen Maus den Namen Karlotta gegeben hat.

Auch wir wollten uns gern beteiligen und haben ein Hilfspaket mit Welpenmilch, Welpentrocken- und Naßfutter, ein Bettchen und etwas Spielzeug auf den Weg gebracht (97,37 Euro), und vielleicht möchte sich der ein oder andere mit einem kleinen Betrag an dem Care-Paket und/oder den Tierarztkosten beteiligen?

 

Die kleine Karlotta sagt ganz lieben DANK für eure Hilfe

 

♥  ... und ein armes Januar-NotFellchen - der kleine Kettenhund Hugo

Anfang Januar wurde Dorota über einen Hund in schlechter Haltung informiert.

 

Der kleine Rüde - Hugo heißt er - hatte einmal ein liebevolles Zuhause. Vor 2 Jahren ist sein Frauchen leider plötzlich verstorben. Die Angehörigen konnten ihn nicht gebrauchen und haben ihn an eine knapp 1 m kurze Kette gehängt. Dort verbrachte er die letzten 2 Jahre allein und ohne Ansprache. Er ist abgemagert, völlig verstört, sein Fell war völlig verdreckt und verfilzt, er hatte Würmer und Flöhe und konnte kaum mehr etwas sehen.

Dorota wollte ihn zu sich nehmen, aber er zeigte sich den anderen Hunden gegenüber sehr aggressiv, und so hat Luise ihn aufgenommen (sie hat eine entsprechende Ausbildung für traumatisierte Hunde) und versucht ihn nun zu stabilisieren, damit er sein Vertrauen, das er einmal gegenüber seinem Frauchen gezeigt hatte, wiedergewinnt. Er ist ein sehr unsicherer kleiner Kerl, der auf zu schnelle, neue Impulse panisch und aggressiv reagiert. Er zeigt sich sehr futterneidisch und lässt sich noch ungern anfassen. Mit anderen Hunden mag er derzeit auch noch nicht kommunizieren und auch vor dem Fotoapparat hat er noch Angst, aber Luise sieht schon die ersten Fortschritte.

♥ ... und ein weiteres Dezember-NotFellchen -  Omi Paula - SternenFellchen

Am 19. Dezember erreichte Dorota noch ein weiterer Hilferuf:

 

spätabends wurde sie anonym angerufen und über einen alten Hund informiert, der verlassen mitten auf einem Feld liegen sollte. Dorota ist gleich hingefahren und hat ein Häufchen Elend in bitterer Kälte vorgefunden, das vermutlich dort ausgesetzt wurde.

 

Sie hat sie schnell warm eingepackt und ist mit ihr zum Dorftierarzt gefahren, der die Erstversorgung vorgenommen hat, aber da er leider nicht über die diagnostischen Geräte verfügt, ist Dorota gleich mit ihr weitergefahren zur Tierklinik Rys.

Die Untersuchung ergab Schlimmes: eine alte Hündin, ca. 12-13 Jahre, völlig abgemagert und dehydriert, fast unfähig zu l

aufen. Sie hatte Krebsgeschwüre, eine Entzündung im Rücken und einen Bandscheibenvorfall, sie war inkontinent und hatte starke Schmerzen. Sie wurde gleich an den Tropf gehängt, bekam Schmerzmittel und weitere Medikamente und sie bekam ein Schüsselchen mit Nassfutter, das sie dankbar annahm.

Obwohl sie in der Tierklinik blieb und täglich Infusionen und Medikamente bekam, um sie für eine weitere Behandlung zu stabilisieren, nahm ihr Gesundheitszustand täglich weiter rapide ab und die Schmerzen schienen trotz der Schmerzmittel mehr zu werden.

Dorota hatte sich schon auf die Suche nach einer Not-Pflegestelle gemacht, aber am 23. Dezember war ihr Zustand so schlecht geworden, dass der Tierarzt zur Euthanasie riet, sie bewegte sich kaum mehr, und die Organe hatten bereits angefangen, abzuschalten.

 

Wir sind sehr traurig, dass die arme Maus zum Ende ihres Lebens noch solch ein Schicksal erleiden musste,

und wir hätten gern alles getan, ihr Leben zu erhalten, aber wenn es nur noch mit Schmerzen verbunden ist und es keine Hoffnung auf Genesung mehr gibt, dann soll jedes Fellchen in Würde über den Regenbogen gehen dürfen und keine unnötigen Schmerzen mehr erleiden müssen.

 

Unser Trost ist, dass sie nicht einsam in der bitteren Kälte auf dem Feld ihr Leben lassen und namenlos gehen musste.

Wir haben sie -in Anlehnung an Opi Paul- Omi Paula genannt; sie durfte ihre letzten Tage noch in Wärme und Geborgenheit verbringen und musste ihren Weg über den Regenbogen nicht allein antreten.

 

Liebe Omi Paula - wir wünschen dir eine gute Reise ins Licht

♥ im Dezember 2017 ... ein armer alter Opi - SternenFellchen                         5 kleine Welpchen und die kleine Vermehrerhündin Amelie ...

4. Dezember 2017 - ein trauriger, ein wirklich ganz trauriger Tag  :(

 

heute wurde Dorota zu mehreren Notfällen gerufen:

 

Ein kleiner Opi, ca. 12 Jahre alt, wurde von Dorfbewohnern verletzt am Straßenrand gefunden.

Er konnte nicht laufen und nicht stehen und schien dort schon länger gelegen zu haben.

Dorota hat ihn gleich in die Tierklinik gebracht. Die Verletzungen stammten lt. der Tierärztin wahrscheinlich von einem Autounfall. Er wird das Auto nicht gesehen haben, denn es stellte sich heraus, dass er blind war.

Der kleine Mann wurde geröntgt, geschallt und gründlich untersucht und es wurde festgestellt, dass die Verletzungen und der Allgemeinzustand dramatisch waren. Seine Wirbelsäule war verletzt und degenerativ schwer verändert, deshalb konnte er seine Hinterläufe nicht mehr bewegen, in beiden Kniegelenken vorn waren die Kniescheiben herausgesprungen, er konnte nicht stehen, ist ständig umgefallen, seine Harnblase war voller Grieß, er konnte keinen Urin absetzen, sogar durch den Katheter lief nichts mehr; aufgrund einer Magendrehung konnte er auch keinen Kot mehr absetzen und die Tierärztin hat Dorota aufgrund der Schwere der vielen Verletzungen geraten, ihn einschlafen zu lassen.

Der kleine Opi muss sehr gelitten haben, und Dorota hat schweren Herzens zugestimmt, ihn gehen zu lassen.

Dorota hat ihn Paul genannt, denn kein Fellchen hat es verdient, einsam, allein und ohne Namen über den Regenbogen zu gehen, und so ist der liebe Paul in Dorotas Armen eingeschafen.

Gute Reise, lieber Paul, wir sind sehr traurig, dass wir dir nicht mehr helfen konnten,

aber nun hast du wenigstens keine Schmerzen mehr.

Lieber Paul, du wirst nicht vergessen sein

 ___________________________________________

 

Dann fand Dorota diese 5 Welpchen (1 Bub, 4 Mädchen), die in eisiger Kälte in einem dünnen, mittlerweile durchnäßten  Pappkarton vor dem Auffanglager von Dorota abgestellt worden war (in Masuren liegt mittlerweile ein Schneedecke von ca. 40 cm).

Ca. 8 Wochen jung und gut genährt, weinten sie nach ihrer Mama, denn sie scheint sich gut um sie gekümmert zu haben.

Da die Welpchen im Auffanglager natürlich nicht überleben würden, hat Dorota sie zu Luise auf Pflegestelle gebracht, zusammen mit dem kleinen Würmchen, dass ich unten noch vorstelle.

Die Pflegestelle verlangt kein Geld, allerdings müssen wir natürlich für die Kosten dieser Mäuschen aufkommen: Impfungen, Parasiten-Prophylaxe, Welpen-Futter, Unterlagen etc., etc. ...

Wir würden uns über Hilfe bei den Kosten sehr freuen - natürlich brauchen die Mäuse auch schöne Namen :)

DANKESCHÖN an die liebe Patentante und Namensgeberin Susanne Wiegand

 

                  DOLLY                          DALIAH                            PAUL

             DIXIE                            DEBBIE

 

 

UPDATE Januar 2018

alle 5 Welpchen sind in ein liebes Zuhause vermittelt worden, wo sie nun ein schönes, neues Leben beginnen werden.

Wir danken allen lieben Spendern, die geholfen haben

und wünschen euch viel Glück im neuen Zuhause, ihr lieben, kleinen Mäuse

  ___________________________________________

 

... und dann wurde noch dieses arme, kleine Mäuschen in der Nähe einer Tankstelle gefunden.

Zuerst dachte man, sie wäre entlaufen und hätte einen Unfall erlitten, aber die gründliche Untersuchung und das Ergebnis der Röntgenaufnahmen legen einen anderen Schluß nahe.

Es handelt sich um eine kleine, 3,8 Kilo leichte, ca. 7jährige Hündin, mit multiplen Verletzungen:

4 gebrochene Rippen, 2 angebrochene Rippen, krankhafte Luftansammlung im Brustkorb, frische Wunden und Hautabschürfungen, ausgeschlagene Vorderzähne, rausgesprungene Kniescheibe, Wunden, die bereits einige Tage alt sind und auch viele alte Narben sowie die Haut voller Pilzbefall. Die vorhandenen Zähne sind sehr abgeschliffen und eine Muskulatur ist kaum vorhanden. Sie scheint mehrfach geworfen zu haben und ist sehr ausgezehrt.

Die Tierärztin geht davon aus, dass es sich bei dem kleinen Mädchen um eine Vermehrerhündin handelt, die nur im Käfig gehalten wurde und die Verletzungen legen nahe, dass sie grausam entsorgt werden sollte.

Aufgrund der Rippenbrüche hatte sie starke Schmerzen und wurde u.a. mit einem Korsett versorgt.

Vom Wesen her ist die kleine Maus ängstlich und mißtraurisch, was sicher nicht verwunderlich ist, nachdem, was sie durchgemacht hat, aber sonst ist sie sehr lieb und verträglich und sehr, sehr dankbar für jede Zuwendung.

Auch hier war es natürlich nicht möglich, sie ins Auffanglager zu bringen und so durfte sie -zusammen mit den Welpen- zu Luise auf die Pflegestelle ziehen. Auch hier verlangt die Pflegestelle kein Geld aber natürlich möchten wir für die Kosten für die Maus aufkommen - sie benötigt außer den Tierarztkosten und Medikamenten noch ein warmes Mäntelchen, ein eigenes kuscheliges Körbchen und gutes Futter. Auch hier würden uns über eure Hilfe sehr freuen.

DANKESCHÖN

          

UPDATE Januar 2018

Amelie hat sich zwar mittlerweile gut erholt, aber die Rippen wollen nicht so recht zusammenwachsen, so wie sich das gehört. Es ist bei der kleinen Maus alles etwas langwieriger, und dabei stehen ihr ja auch noch die Knie-Operationen und die Kastration bevor ... Der Pilzbefall ist nach der Behandlung fast komplett verschwunden, bei der Blutuntersuchung wurde allerdings noch eine Schilddrüsen-Unterfunktion festgestellt und sie hat periodisch Magen-Darm-Probleme. Trotz dieser ganzen noch vorhandenen Probleme zeigt sich insgesamt eine enorme Verbesserung. Die Verbandswechsel werden tapfer ertragen, und sie liebt die Spaziergänge in ihrem neuen Mäntelchen, um die Muskeln aufzubauen und den anschließenden Schönheitsschlaf in ihrem neuen Körbchen - für beides -und natürlich für das gute Futter - sagt sie ihren Spendern ganz herzlich DANKESCHÖN :)

 

 ___________________________________________

 

 

♥  Wir sagen von Herzen DANKSCHÖN für eure Hilfe 

für Vermehrerhündin Amelie, für die 5 Welpchen,

für Opi Paul, Omi Paula, GnadenFellchen Bella und Kettenhund Hugo

 

50 Euro von Elisabeth/Donnas ST für Amelie

50 Euro von Angelika/Julchen1 für Amelie und die 5 Welpchen

10 Euro von Gabriele Gebauer für Amelie

30 Euro von Anita Schaller für Amelie

80 Euro von Susanne Wiegand für Impfpatenschaften 4 Welpchen Dolly, Debbie, Daliah und Dixie

 30 Euro von Irina, Manuel, Sia + Shanti für Opi Paul, 5 Welpchen und Amelie

15 Euro von Julia Rains für Opi Paul, 5 Welpchen und Amelie

20 Euro von Karin/Magda für Opi Paul, 5 Welpchen und Amelie

100 Euro von P. S. N. für Opi Paul, 5 Welpchen und Amelie

30 Euro von Heike/Asterix für Opi Paul, 5 Welpchen und Amelie

30 Euro von Anja/Karli für Opi Paul, 5 Welpchen und Amelie

 30 Euro von Brigitte/Pauline für Impfpatenschaft Welpchen Paul

15 Euro von Judith für 5 Welpchen und Amelie

50 Euro von Susanne/Donna für Opi Paul, 5 Welpchen und Amelie

14 Euro von Rita/alicerda für Amelie

55 Euro von Monika und Karl Brandstetter für Omi Paula

10 Euro von Bettina Rotthaus für Omi Paula

 30 Euro von Elisabeth/Donnas ST für Opi Paul, Omi Paula, Bella

10 Euro von Ulla/Chappy für Opi Paul, Omi Paula, Bella

10 Euro von Sonja/sonjakw für Opi Paul, Omi Paula, Bella

20 Euro von Karin/MagDa für Opi Paul, Omi Paula, Bella

20 Euro von Angelika/Julchen1 für Opi Paul, Omi Paula, Bella

30 Euro von Gisela/Fietje für Opi Paul, Omi Paula, Bella

10 Euro von Anita/labbimax für Opi Paul, Omi Paula, Bella

20 Euro von Judith für Opi Paul, Omi Paula, Welpchen, Amelie

40 Euro von Susanne/grisu, Lizak + Hans für Opi Paul, Omi Paula, Amelie, Hugo

 

... vorläufiger Spendenstand 31. Januar 2018 - im Spendentopf sind bisher eingegangen: € 809,00

 

./. € 146,91 Zooplus Rg. für Amelie + Welpchen

./. €   56,20 Tierarzt-Rg. Danowski Impfungen für Paulchen, Dolly, Debbie, Daliah und Dixie

./. € 227,35 Dezember-Rechnungen für Amelie: Tierarzt Trojmiejska (1-6) + ZooKarina Futter/Zusatz (5-6)

./. €   44,30 Tierarzt-Rg. Rozbicka für Opi Paul

./. €   31,00 Tierarzt-Rg. Danowski für Omi Paula

./. €   71,50 Tierarzt-Rg. Rozbicka für Omi Paula

./. €   28,60 Tierarzt-Rg. Rozbicka für GnadenFellchen Bella

 

... weitere Tierarzt-Rechnungen für Amelie und Hugo folgen ....

 

... ContainerMama L E N I

16. September 2017

 

Ihr erinnert euch sicher noch an Leni, die ihre Welpen unter einem Container zur Welt brachte und später -zusammen mit ihren Welpen- zu Doroata ins Auffanglager gebracht wurde.

 

Leni hatte seit einiger Zeit Blut im Urin und die Untersuchungen (Blasenspiegelung, USG, mehrere Urinuntersuchungen, Labor, mehrmals Antibiotika) brachten leider keine klare Diagnose.

Der Tierarzt hatte daraufhin ein NierenDiätFutter vorgeschlagen gegen Harnsteine (Struvit, Kalziumoxalat), Harnkristalle, Harngrieß und Blasenentzündungen (Zystitis), und daraufhin haben wir Ende August das Royal Canin Urinary S/O LP 18 für Leni bestellt.

 

Dorota berichtet nun nach 2 1/2 Wochen, dass die Blutungen nachgelassen haben und Leni fast schon beschwerdefrei ist. Wir freuen uns, dass Leni mit dem NierenDiätFutter geholfen werden kann und möchten ihr gern weiterhin das Futter ermöglichen.

 

Über Hilfe für Leni freuen wir uns sehr ♥

 


Wir sagen DANKESCHÖN an:

 

Euro   31,22 - Sonja/sonjakw, aus ihrem Flohmarkt bei den VP 

Euro   20,00 - Lizak mit Susanne/grisu 

Euro   20,00 - Mira Kottsieper aus Flohmarkt 

 

 

___________________________________________________________

 

26. Oktober 2017

 

Im Auffanglager von Dorota ist eine neue Futterlieferung eingetroffen:

Einmal darf sich Leni über ihr Nieren-Spezialfutter freuen, das über Zooplus geliefert wurde,

und dann haben Klaus und Karl für die restlichen Fellchen noch weiteres Futter auf ihrer Spendenfahrt mitgebracht.

Dorota, Anja und die Helferskinder und

Leni und alle anderen Bewohner des Auffanglagers sagen von Herzen DANKESCHÖN ♥

... "Old Garbage Dog" BRUNO von der Müllkippe

                                        von hier                                  --------->                   nach da

 

22. März 2018

 

Meine lieben Freunde in Deutschland, ich möchte euch sagen, dass das Leben nicht immer einfach ist !

Nun muss ich gutes Futter und regelmäßige Leckerlie ertragen, Küsse und Streicheleinheiten sind an der Tagesordnung und die Auswahl an kuscheligen Decken, Körbchen und Betten ist manchmal wirklich schwierig,

und die Spaziergänge, auf denen es so viel zu entdecken gibt, machen soooo müde,

aber sonst geht es mir gut ☺☺☺

Ganz viele liebe Grüße sendet euch euer ehemaliger "Müllhund" Bruno

 

 

3. November 2017

 

Meine lieben Freunde, die ihr mir geholfen habt,

 

... nun darf ich endlich ausreisen zu meiner neuen Familie in Großbritannien -

wie wohl meine Zukunft werden wird ? ...

 

 

Das waren meine Gedanken vor meiner Abreise, und schaut doch einmal, wie gut ich es getroffen habe, sogar einen lieben Pfotenkumpel habe ich mit meiner neuen Familie dazubekommen.

 

DANKE von Herzen für eure Hilfe

sagt euch euer ehemaliger Müllhund Bruno,

nun beginnt ein neues, schönes Leben für mich

 

________________________________

 

UPDATE 18. Oktober 2017

 

der liebe "Garbage Dog" Bruno sieht schon viel besser aus

Er erholt sich gut und bereitet sich so langsam auf seine Ausreise vor

Noch ein wenig Geduld, und ein schönes, neues Leben wartet auf ihn ...

________________________________

 

1. Oktober 2017

 

Wir sagen DANKE im Namen von Bruno

und im Namen von Ana-Maria

für die Spende von:

 

Sept. 2017 - 150,00 Euro

von einer lieben, anonymen Spenderin

 

Okt. 2017 - 30,00 Euro

von Ute/Hexenfan

 

Okt. 2017 - 50,00 Euro

von Susanne/Donna

 

Okt. 2017 - 10,00 Euro

von Christina Kersen

 

Okt. 2017 - 20,00 Euro

von Monica Werner

 

Okt. 2017 - 25,00 Euro

von Elke + Leo Ernenputsch

 

Okt. 2017 - 50,00 Euro

von Gudrun Weiß

 

Okt. 2017 - 10,00 Euro

von Ernestine Brandstätter

 

Okt. 2017 - 40,00 Euro

von Elisabeth/Donnas Spaziertante

(20€ für Bruno und 20€ für Marmaduke der auch von Ana-Maria betreut wird) 

(diese Spenden wurden bereits alle an Ana-Maria weitergeleitet)

 

 

Ana-Maria ist eine Tierschützerin, die in Rumänien in der Nähe von Cluj wohnt und versucht, den Hunden aus dem öffentlichen Shelter Ecarisaj in Cluj-Napoca ein neues Zuhause zu verschaffen.

Am 24. September 2017 erzählte eine alte Frau Ana-Maria von dieser armen Seele die wohl von einem Auto angefahren wurde und sich auf dem Gelände einer öffentlichen Müllkippe verkrochen hatte. Ana-Maria fuhr daraufhin zur dieser Müllkippe, um ihn sich anzuschauen. Er konnte sich kaum bewegen, und so brachte sie ihn gleich in die Tierklinik, wo er sofort an den Tropf kam.

Er war sehr dünn und sein Gangbild war sehr instabil und unsicher, seine Zunge hing einseitig aus dem Maul und der Tierarzt vermutete ein Schädel-Trauma. Außerdem hatte er noch Bisswunden am Körper, sehr wahrscheinlich zugefügt von anderen Hunden.

 

Für Ana-Maria ist es sehr schwierig, die Kosten für eine Pension in Höhe von 40 Euro im Monat aufzubringen, aber natürlich konnte sie den armen Kerl nicht zur Müllkippe zurückbringen, und auch für eine Pension war er zu dem Zeitpunkt zu schwach.

So hat sie ihn nach der Entlassung aus der Tierklinik mit nach Hause genommen, um ihn aufzupäppeln und in der Zwischenzeit hat sie händeringend versucht, für diesen lieben Burschen einen Adoptanten zu finden.

Und es ist ihr gelungen - einer Frau in Großbritannien ging sein Schicksal sehr zu Herzen und sie würde ihn gern adoptieren, sobald er in der Lage ist, zu reisen.

 

Aus dem "Old Gargabe Dog" wurde so ein "BRUNO" und Ana-Maria ist überglücklich.

 

Sie hat Bruno eine Woche lang Zuhause mit Hühnchen und rotem Fleisch (aufgrund seiner Blutarmut) aufgepäppelt, bis er gestern (30.09.2017) in der Lage war, zu Jean in die Pension umzuziehen, wo er auf seine Ausreise vorbereitet wird

(das ist die Pension, in der Ana-Maria auch Marmaduke untergebracht hat) .

Noch ist er zu schwach für seine Impfungen, aber in ca. 1 Woche wird er vielleicht so weit sein, und dann wird er Ende Oktober/Anfang November in seine neue Heimat reisen dürfen.

Ich hoffe, es kommt nun nichts mehr dazwischen und alles nimmt ein gutes Ende für Bruno.

 

Auch, wenn seine Adoptantin für die Pensionskosten und die Transportkosten aufkommt, bleiben leider immer noch viele Kosten offen, die Tierklinik möchte Geld für die Behandlungen sehen, Medikamente (Antibiotika etc.), Vitaminpräparate, Futter etc., alles kostet Geld. Ich habe Ana-Maria bereits bei anderen Notfällen privat unterstützt, aber leider ist auch meine Geldbörse nicht so reichlich bestückt, und ihr wißt ja, wo mein Geld hauptsächlich hingeht. Deshalb versuche ich nun, Bruno und seinem Schicksal ein Gesicht zu geben in der Hoffnung, dass vielleicht der ein oder andere Ana-Maria mit ein klein wenig bei den Kosten für Bruno unterstützen kann. Ich sage schon einmal von Herzen DANKESCHÖN ♥

 

Und hier die Facebook-Seite von Ana-Maria, dort könnt ihr alles über ihre Schützlinge nachlesen:

https://www.facebook.com/AnaMariaMaximencu?fref=ts

 

und hier einige Videos von Bruno, auf denen man schön den Genesungsverlauf sehen kann:

https://www.facebook.com/AnaMariaMaximencu/videos/a.1460048534032375.1073742311.100000817264624/1460048617365700/?type=3&theater

 

https://www.facebook.com/AnaMariaMaximencu/videos/a.1460048534032375.1073742311.100000817264624/1460099047360657/?type=3&theater

 

https://www.facebook.com/AnaMariaMaximencu/videos/a.1460048534032375.1073742311.100000817264624/1460830373954191/?type=3&theater

 

https://www.facebook.com/AnaMariaMaximencu/videos/a.1460048534032375.1073742311.100000817264624/1461636590540236/?type=3&theater

 

https://www.facebook.com/AnaMariaMaximencu/videos/a.1460048534032375.1073742311.100000817264624/1462462690457626/?type=3&theater

 

https://www.facebook.com/AnaMariaMaximencu/videos/a.1460048534032375.1073742311.100000817264624/1462769180426977/?type=3&theater

 

https://www.facebook.com/AnaMariaMaximencu/videos/a.1460048534032375.1073742311.100000817264624/1462769280426967/?type=3&theater

 

... die Geschichte von L U I S

September 2017

 

vor einigen Wochen wurde Paulina auf das Schicksal von Luis aufmerksam. Luis' Herrchen war verstorben, und einige Zeit wurde er von dessen Angehörigen geduldet und lebte dort.

Dann passierte ein Autounfall (von dem wir heute wissen, dass es kein Autounfall war), und Luis schleppte sich zu einer mittellosen Familie im Dorf, die ihn eine zeitlang durchfütterte, ihm aber sonst nicht weiter helfen konnte. Es erfolgte -trotz seiner gelähmten Beine- kein Arztbesuch, und so schleppte Luis seine Beine hinter sich her und es entwickelten sich offene Wunden an seinen Pfoten.

Die Familie bat um Hilfe für Luis, sie konnten ihn in dem Zustand nicht behalten, da sie sich bereits um mehrere kranke Hunde kümmern.

Paulina hat ihn daraufhin abgeholt und gleich einem Tierarzt vorgestellt, der ihn gründlich untersuchte und Röntgenbilder anfertigte. Es stellte sich heraus, dass Luis wohl keinen Autounfall erlitten hat, sondern dass auf ihn geschossen wurde. 5 mal wurde sein Körper von Kugeln getroffen und eine Kugel hat leider die Wirbelsäule getroffen. Paulina hat daraufhin versucht, das Geld für eine Operation zu sammeln und hat Luis bei Facebook vorgestellt: https://www.facebook.com/events/109726103069237/?ti=as

 

Von den benötigten 3.000 PLN für die Operation hat sie 1.785 PLN sammeln können und Luis wurde auch bereits operiert. Er hat die Operation gut überstanden und es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Er leidet unter Blutarmut, wenn man sein Fell abrechnet (auf dem einen Bild nach der Operation gut zu erkennen), ist er immer noch Haut und Knochen, seine verletzten Pfoten wollen nicht so recht heilen, und ob er seine Hinterläufe jemals wieder benutzen kann, steht derzeit in den Sternen, da leider von dieser Kugel das Rückenmark verletzt wurde.

 

Paulina will um ihn kämpfen, Urin und Kot kann Luis selbstständig absetzen und Paulina geht mit ihm zum Physiotherapeuten, wird die Therapie aber abbrechen müssen, weil die Kosten einfach zu hoch sind. In der Zwischenzeit wurde auch eine Lasertherapie an den Pfoten vorgenommen, da die Wundheilung nicht gegeben war. Paulina wird Zuhause weiter mit ihm üben, und vielleicht findet sie noch einen Therapeuten, der ihr einen Sonderpreis für Luis gewährt.

 

Paulina sucht zwar liebe Adoptanten für Luis, weiß aber sehr wohl, dass die Chancen auf eine liebe und kompetente Endstelle in Polen gleich Null sind und Luis wohl bei ihr bleiben wird.

Wir haben für Luis bereits ein Futterpaket auf den Weg gebracht, damit er wieder zu Kräften kommt.

 

Gern würden wir Paulina noch einmal eine Lieferung für Luis zukommen lassen

und bitten ganz herzlich um eure Hilfe ♥

 

Wir sagen DANKESCHÖN an:

 

Euro   30,00 - Elisabeth/Donnas Spaziertante 

Euro   50,00 - Gisela Polnik 

Euro 100,00 - Margot G. W. 1 

Euro   20,00 - Karin/MagDa 

Euro   10,00 - Wilfried Hildmann 

Euro   25,00 - Birte/Pacco3103 

Euro   30,00 - Marion 

Euro   25,00 - Rita/alicerda 

Euro   25,00 - Elke und Leo Ernenputsch 

Euro   30,00 - Ute/Hexenfan 

Euro 100,00 - Kati Nilo 

Euro   20,00 - Christina Kersen 

Euro   15,00 - Gabriele Gebauer 

Euro   20,00 - Angelika/Julchen1 

Euro   25,00 - Susanne Wiegand 

Euro   10,00 - Anita/Labbimax 

 

Euro   535,00 - Summe bis 17.10.2017 ♥     

 

Ihr seid einfach wunderbar ♥ - die Summe wurde mittlerweile ausgegeben, heute, 11. Oktober wurde noch eine Lieferung bei Zooplus in Auftrag gegeben, bitte scrollt etwas weiter runter, dort könnt ihr unter "Mittelverwendung" sehen, welche Rechnungen mit euren lieben Spenden beglichen wurden ♥ DANKESCHÖN ♥

Mittelverwendung:

214,00 - Physiotherapie

101,00 - TA-Behandlung

  16,00 - Medikamente

104,16 - zweite Futterbestellung + Kofferraum-Schutzdecke

103,33 - erste Futterbestellung

538,49 - Gesamtsumme

und ein Rutschsack und ein Regenmantel sind auch noch bestellt für den lieben Luis

 

 

 

UPDATE zu LUIS vom 30. September 2017

 

Nachdem Luis einige Behandlungen bei der Physiotherapeutin hatte, ist leider noch kein großer Unterschied zu erkennen, aber ich denke, bei solch einer Behandlung muss man auch etwas Geduld mitbringen, aber die Wunden an den Pfoten verheilen relativ gut. In meinem Ursprungsbericht schrieb ich, dass Luis selbständig Urin und Kot absetzen kann, was aber bedeutet, dass Luis inkontinent ist und im Haus auch Windeln benötigt. Er hat mittlerweile auch einen ProbeRollstuhl bekommen, mit dem er aber nicht so gut zurechtkommt, er scheint zu groß und zu schwer zu sein. Was ihm auch gar nicht gefällt, ist, dass er mit seinem Rolli nicht in seine Hütte fahren kann - da musste ich doch trotz des Elends lachen, als ich das Bild gesehen habe . Luis ist ein lieber, freundlicher und dankbarer Hund, der sich einfach nur seines neu gewonnenen Lebens freut und glücklich ist, ein weiches Plätzchen zum Schlafen und einen vollen Futternapf zu haben.

Mittlerweile haben wir -dank eurer Hilfsbereitschaft- 500 Euro im Spendentopf, abzüglich der ersten Futterrechnung macht das noch einen RestBetrag von 400 Euro aus, über den Paulina verfügen kann.

Leider habe ich noch keine Antwort bezüglich der Mittelverwendung, vielleicht möchte Paulina diesen Betrag auch für die Physiotherapie nehmen. Ich sage euch auf jeden Fall sofort Bescheid, wenn ich Näheres erfahre.

Ich danke euch allen ganz herzlich im Namen von LUIS 

... wir sagen DANKESCHÖN ...

 

 

 

 

Datum      

Name des Spenders                                  

Name des Fellchens                          

Betrag  €

08.2013 Heidi Karl

med. Behandlung NotFell KUBUS

50,00
08.2013 Heidi Karl

med. Behandlung NotFell BELABA

50,00

Die Spendeneingänge für alle anderen medizinischen NotFelle

sind auf der Seite des jeweiligen Fellchens aufgelistet.

K U B U S  -  zurück ins Glück : ) - herzlichen DANK für eure Hilfe ♥

 

22. September 2013

 

♥ KUBUS, das liebe, kleine Herz hat seine Familie wiedergefunden !

Das ist die schönste Nachricht, die wir seit langem bekommen haben.

 

Kubus, das alte, blinde, gehbehinderte Männlein mit einem Pseudogelenk (das sich nach einem Knochenbruch entwickelte, der nicht behandelt wurde), sollte vom Auffanglager in das Tierheim überstellt werden, was für den armen Kerl den Tod bedeutet hätte.

 

Wie sich jetzt herausstellt, heißt Kubus DENIS ist 16 Jahre alt und wurde mit einem Jahr von einer Familie

von der Straße gerettet und ist seitdem ein geliebtes Familienmitglied.

Er wurde nicht von seiner Familie abgeschoben – das offene Gartentor wurde ihm zum Verhängnis und so wanderte das blinde Männlein umher, bis er ganz verloren war.

 

Irgendjemand fand ihn, wie er orientierungslos umherwanderte und brachte ihn ins Auffanglager, wo ihn

Marta gleich in ihr Herz schloss und es einfach nicht fertig brachte, ihn ins Tierheim zu überstellen, als seine

Zeit gekommen war.

 

Die Familie hatte nach ihm gesucht, hatte aber keine Kenntnis davon, dass es das Auffanglager in Wodzislaw Slaski gibt – diesen Tipp bekamen sie nur durch Zufall UND SIE HABEN IHREN DENIS DORT GEFUNDEN !

Der kleine Mann war ganz aus dem Häuschen und hat vor Freude geweint.

 

Das ganze fand am Mittwoch statt und Denis durfte gleich mit nach Hause gehen  : )

 

Marta hat eine Einladung bekommen, den lieben Denis in seinem Zuhause zu besuchen,

als Dank dafür, dass sie ihm das Tierheim erspart und somit das Leben gerettet hat.

 

P.S.

Seine Behinderung mit dem Pseudogelenk „verdankt“ er einem Tierarzt, der seiner Familie erzählt hat, dass

Kubus keinen Gips nach einem Knochenbruch braucht. Später, als man bemerkt hat, dass mit der Pfote etwas

nicht stimmt, sagte der gleiche TA, dass es schon zu spät sei, um mit einem Gipsverband die Pfote zu fixieren.

 

Denis verträgt leider keine Orthese. Er kommt damit überhaupt nicht zurecht. Marta war mit ihm beim Tierartz, noch ehe sich seine Familie gemeldet hatte, um das abzuklären und nach Absprache mit dem Tierarzt wurde beschlossen, dass er sich mit der bestehenden Behinderung noch am besten zurecht findet und in seinem Alter keine weiteren Experimente mehr sinnvoll sind.

 

♥ Lieber Kubus, liebes kleines Herz,

wir wünschen dir noch eine wundervolle Zeit in deinem Zuhause – wir freuen uns so sehr für dich. ♥

 

http://www.tiernotfelle-europa.de/weitere-projekte/das-auffanglager-psidomek/

--------------------------------------------------------------------

 

 

19. August 2013

 

 

KUBUS, "liebes Herz", wie Marta, Urszula und Kasia von unserem PartnerTierschutzAuffanglager in Psidomek ihn liebevoll nennen, ist vom Leben gezeichnet. Ein altes, blindes, gehbehindertes Männlein mit einem Pseudogelenk, das sich nach einem Knochenbruch entwickelte, der nicht behandelt wurde.

 

Der arme Kerl sollte vom Auffanglager, in das er abgeschoben wurde, nun ins Tierheim überstellt werden - was für Kubus den Tod bedeuten würde, so wie er ist - alt - blind - gehbehindert; ohne Schutz vor den vielen anderen Hunden hat er keine Überlebenschance.

 

Im Auffanglager angekommen, hat ein wenig menschliche Zuneigung und Liebe gereicht, um Kubus neuen Lebensmut und neuen Lebenswillen einzuflößen. Er bemüht sich so sehr, den Menschen zu gefallen und versucht, alles richtig zu machen.

 

Für Kubus wird ganz dringend eine Gnadenbrotstelle gesucht - Marta, Urszula und Kasia haben es nicht übers Herz gebracht, den kleinen Mann ins Tierheim überstellen zu lassen - sie haben ihn deshalb vorläufig in eine Hundepension mit Familienanschluss gebracht in der Hoffnung, dass sich schnell ein Zuhause für ihn findet. Er benimmt sich dort fast ideal - fast: wäre nicht seine Inkontinenz bzw. eher sein Drang zu markieren.

 

Kubus soll noch einmal bei einem Tierarzt genau untersucht werden, ob irgend etwas für ihn getan werden kann bezüglich seiner Pfote und der Augen. Und auch bei den Pensionskosten bitten Marta, Urszula und Kasia um Unterstützung - sie schaffen es nicht allein.

 

♥ Aus diesem Grund bitten wir herzlich um eine kleine Unterstützung für Kubus ♥

♥  Jeder Euro zählt und bedeutet für Kubus Sicherheit vor dem Tierheim ♥

♥  DANKE von Herzen sagt Kubus ♥

-----------------------------------------------------------------------------

 

19. August 2023

 

Die liebe Heidi aus München hat spontan Hilfe zugesagt und 50 Euro für die Behandlungen überwiesen  : )

 

♥  DANKE von Herzen, liebe HEIDI sagt KUBUS, dein liebes Herz 

 


 

 

 

~~ wir haben es leider nicht geschafft ~~

... D A I S Y ~ ~ ~ ist nun ein SternenFellchen

 

 

 

Hier geht es zur lieben Daisy: ---> DAISY

 

...  ---> und hier zu den SternenFellchen

... R E K S ~ ~ ~ ist nun ein SternenFellchen

 

 

 

Hier geht es zum lieben Reks: ---> REKS

 

...  ---> und hier zu den SternenFellchen

... D Y Z I O ~ ~ ~ ist nun ein SternenFellchen

 

 

 

 

Hier geht es zum lieben Dyzio: ---> DYZIO

 

...  ---> und hier zu den SternenFellchen

... G U B I K ~ ~ ~ ist nun ein SternenFellchen

 

 

 

 

Hier geht es zum lieben Gubik:  ---> GUBIK

 


...  ---> und hier zu den SternenFellchen

... B E L A B A ~ ~ ~ ist nun ein SternenFellchen

 

20. August 2013 - traurige Nachrichten

Die liebe BELABA hat es leider nicht geschafft. Der Röntgenbefund hat ergeben, dass die sanfte Riesin Schrotkugeln im Körper hatte und einen fortgeschrittenen Knochenkrebs. Man konnte ihr nicht mehr helfen und sie hatte starke Schmerzen. Belaba sollte nicht mehr unnötig leiden und aufgrund ihres hohen Alters und der schlechten Diagnose hat sich der Tierarzt in Einverständnis mit dem Tierheim-Team für die Erlösung entschieden und hat sie nicht mehr aufwachen lassen ...

Eine gute Reise über den Regenbogen, liebes SternenFellchen Belaba,

wir sind sehr traurig, dass wir dir nicht helfen konnten ... 

 

Hier geht es zum lieben SternenFellchen Belaba:  ---> BELABA

 

 -----------------------------------------------------------------

 

18. August 2013

Die liebe BELABA aus unserem PartnerTierheim in Szczytno benötigt dringend Hilfe. Die arme Maus wurde im Herbst 2012 vor dem Tierheim gefunden - angebunden mit einer Kette  :(   - Der Tierarzt schätzt sie auf ca. 10 Jahre, bei der Untersuchung wurden u.a. auch Tumore in der Milchleiste festgestellt. Da sie in keinem guten Allgemeinzustand war, beschloss man, sie erst einmal aufzupäppeln und die Tumore zu beobachten.

Am 6. Februar 2013 wurde Belaba operiert und wurde dabei auch gleich kastriert. Die OP verlief gut und die letzten 6 Monate lief alles gut mit der Maus. Seit ca. 2 Wochen hinkt sie nun plötzlich, sie hat Schmerzen und möchte sich nicht bewegen. Am Montag hat sie einen Termin zum Röntgen von Hüfte und Kniegelenken, und wird dann nach Befund weiterbehandelt werden. Am Montag werden neue Bilder von Belaba gemacht, die gleich hier eingestellt werden.

♥ Wir möchten herzlich um Hilfe für Belaba bitten ♥

♥ Jeder Euro zählt und ist eine große Entlastung für das Tierheim ♥

♥  DANKE von Herzen sagt Belaba ♥

18. August 2013

Die liebe Heidi aus München hat spontan Hilfe zugesagt und 50 Euro für die Behandlung überwiesen  : )

 

  DANKE von Herzen, liebe HEIDI sagt deine BELABA