TierNotFelle EUROPA e.V.

Sparkasse Ansbach

BIC: BYLADEM1ANS

IBAN: DE43

765500000008561615

Paypal: kontakt@

tiernotfelle-europa.de

Vereinsregister:

Amtsgericht Ansbach

Registergericht VR 200615

Gemeinnützigkeit

Finanzamt Ansbach

Steuer Nr. 203/108/21048

 

Letzte Aktualisierung:

22. September 2017

 

- HIER registrieren Sie ihr Tier -
- HIER registrieren Sie ihr Tier -

... wir brauchen dringend Hilfe für ...


... H O M E R - kleines, blindes Katerchen - bleibt bei Julia :)

HOMER in 2015 - 2014

__________________________________________________________________________________________

 

 

18. April 2015

 


Hallo, hier ist euer HOMER

 

ich wollte mich mal wieder melden und liebe Grüße dalassen

Wollte euch sagen, dass es mir gut geht, und dass ich schon eine ganze Zeit keine fiesen Asthma-Attacken

mehr gehabt habe - und schaut mal, wie groß ich geworden bin

Mein Frauchen Julia hat eine Bewegungsstudie von mir gemacht (na ja, von Bewegung kann groß nicht die

Rede sein), aber ich wollte euch doch mal zeigen, wie aufmerksam ich schauen kann, obwohl ich blind bin

So, sonst gibt es nicht viel zu erzählen, wollte euch nur mal wieder hallo sagen und euch berichten,

dass es mir gut geht.

 

Nun sende ich euch liebe Grüße aus Masuren,

und sage bis zum nächsten Mal,

 

euer (nicht mehr so) kleiner Homer

 

 

18. Dezember 2014

 


 

... er hat versprochen, er läßt bald von sich hören und schickt neue Bilder.

Er wünscht allen lieben Freunden in Deutschland ein schönes Weihnachtsfest und ein gutes Neues Jahr

 

29. Juli 2014


 

... die Nachricht vom (nicht mehr so) kleinen Homer kam heute Abend rein, der Termin war verschoben worden,

da es erst heute den ersten freien Termin für eine MRT gab.

Also wie gesagt, an der Uni-Klinik in Olsztyn fand heute der Termin für die MRT von Homer's Schädel statt,

der genaue Befund wird für morgen oder übermorgen erwartet.

 

Julia hatte Befürchtungen, dass er die Narkose nicht so gut verträgt, aber der kleine Bursche hat alles ganz locker weggesteckt und turnt zur Zeit schon wieder mit seinen Fell-Kumpelinen herum :D

Was bereits feststeht, ist die Tatsache, dass Homer keinen Gehirn-Tumor hat, er zeigt aber Anzeichen eines

leichten Wasserkopfes.

Es wurde angedacht, ihm Kortison und Wassertabletten zu geben bzw. abzuwarten, ob weitere Epilepsie-Anfälle

folgen und dann entsprechende Medikamente zu verabreichen.

 

Julia tendiert zum Abwarten, da er bis jetzt nur diesen einen Anfall hatte und sonst keinerlei Auffälligkeiten

außer der Reihe zeigt - sie befürchtet die Nebenwirkungen vom Kortison.

Wenn der schriftliche Befund vorliegt, wird Julia noch einmal mit Prof. Adamiak besprechen,

welche Therapie für Homer in Frage kommt.

 

Auf jeden Fall wird als Kontrolle in einem Jahr eine weitere MRT gemacht werden.

Die Fotos wurden noch an der Uni-Klinik in Olsztyn gemacht, der kleine Mann zeigte sich überhaupt nicht aufgeregt.

Ganz schön gewachsen, unser liebes, kleines Moppelchen, oder ?

 

24. Juli 2014


 

Nachrichten vom kleinen Kater HOMER

 

aber leider nicht so gute …

Vorgestern gegen 19.00 hat Homer zum ersten Mal einen epileptischen Anfall bekommen. Julia hat sofort Prof. Adamiak angerufen, der Homer angeschaut und behandelt hat -

er bekam eine Injektion und Luminal Tabletten verschrieben.

Julia hat Angst, dass Homer einen Tumor haben könnte,

der diesen Anfall ausgelöst hat.

 

Aus diesem Grund wurde eine MRT des Schädels für den 28. Juli geplant (der von der Klinik noch bestätigt werden muss und von dem Prof. Adamiak die Hälfte übernehmen wird).

 

Bis jetzt war das der einzige Anfall bei Homer, er verhält sich seitdem wieder ganz normal.

 

Wir müssen abwarten, wie das Ergebnis der MRT ausfällt –

und werden natürlich sofort berichten.

 

Bitte drückt die Daumen für den lieben kleinen Burschen

 

 

22. April 2014


 

Kuckuck - ich bin's mal wieder, euer kleiner HOMER :)

Habe euch ein paar Bilder mitgebracht, die zeigen, was für ein Kletterkünstler ich geworden bin - da sollte man gar nicht meinen, dass ich blind bin ! Auch sonst geht es mir gesundheitlich ganz gut, einen Asthma-Anfall habe ich auch schon länger nicht mehr gehabt, aber im Moment bin ich ein wenig traurig und Julia auch - unser Solar ist kürzlich gestorben, er war 12 Jahre lang Julia's bester Freund und mein bester Freund war er auch, er hat mir sehr geholfen, als ich ganz neu ins Haus kam. Sooo gerne habe ich mit ihm gekuschelt und nun ist er ein SternenFellchen - so schade ...

 

Ich grüße euch ganz lieb und sage bis zum nächsten mal ...

euer (mittlerweile nicht mehr ganz so) kleiner HOMER

 

12. März 2014


12.März 2014

 

Hallo, ihr lieben Leute, ich bin's mal wieder, euer kleiner HOMER - ist ja schon eine Weile her, aber dafür habe ich euch auch viele Bilder mitgebracht  :)

Also ich muss sagen, es geht mir gut und ich fühle mich sehr wohl. Ich bin auch schon gewachsen - Julia sagt, leider auch in die Breite. Julia sagt, ich bin sehr lebhaft und neugierig und rocke die Bude - dabei mache ich auch beim Spielen leider viel kaputt - aber das passiert halt - ich muss doch immer gegen die Pflanzen kämpfen, bis sie alle vernichtet sind und dabei schmeiße ich zwangsläufig immer die Erde aus den Töpfen raus. Den Kratzbaum habe ich auch schon schon teilweise demontiert - also ihr seht, ich bin putzmunter.

Die Inhalationen funktionieren wunderbar. Na ja, mögen tue ich sie natürlich gar nicht, aber ich lasse sie  mit viel Geduld über mich ergehen, denn danach bekomme ich immer mein Lieblings-Leckerlie. Und danach laufe ich immer sofort zum meiner liebsten Freundin Pipi (das gescheckte Kätzchen) und dann spielen wir zur Entspannung eine Runde.

Meinen letzten Asthmaanfall hatte ich irgendwann im Januar - ich kann mich gar nicht mehr genau erinnern, so lange ist das schon her. Und wenn Julia merkt, dass ich mich mehr räuspere, dann bekomme ich zur Vorbeugung zusätzlich eine Inhalation und alles wird gut.

Julia sagt immer, dass ich insgesamt ein zauberhafter verspielter Kater geworden bin :)

So, das war's für heute, ich wünsche euch noch viel Spaß beim Anschauen der vielen Bilder.

Liebe Grüße sendet euch euer kleiner Homer aus Masuren :)

 

(und ihr wißt ja, wenn ihr mich anklickt, werde ich größer und ihr könnt mich besser sehen :)

 

23. Februar 2014


 

... unser kleiner Homer hat ein Geschenk bekommen von der lieben Angelika/Julchen1 - eine Hängematte   :)

 

Für ein blindes Katerchen stellt das natürlich eine besondere Herausforderung dar, der sich das kleine Mäuschen aber gleich gestellt hat.

Und da das Testen müde macht, und heute Sonntag ist, heißt das danach erst einmal abhängen und mit dem besten Kumpel kuscheln ...  :)

 

15. Februar 2014


Auktion bei den "Verlassenen Pfoten" zugunsten unserer NotFelle HOMER und DAISY

 

Nach Eingang aller Zahlungen kann ich zu unserem unten geposteten

Update vom 2. Februar 2014 folgendes berichten:

 

Es sind insgesamt 404,00 Euro von den Spendern eingegangen.

Die Differenz wurde wiederum aufgesplittet,

 

so dass noch einmal 17 Euro für Homer und 17 Euro für Daisy zugeteilt werden konnten.

 

! Ihr seid SPITZE !

Vielen lieben Dank

 

 

Update vom 2. Februar 2014

Die Auktion bei den "Verlassenen Pfoten" zugunsten unserer NotFelle HOMER und DAISY ist beendet.

Das Ergebnis sind sensationelle 370 Euro, die den beiden Fellchen zu gleichen Teilen zugute kommt.

Das Geld wird dringend benötigt für Medikamente, Tierarztbesuche

und -im Fall von Daisy- noch für SpezialFutter.

 

Wir haben uns gefreut über eure Teilnahme und sagen den Mitbietern

HERZLICHEN DANK im Namen von HOMER und DAISY

 

http://www.tiernotfelle-europa.de/unser-kleiner-homer/

http://www.tiernotfelle-europa.de/medizinische-hilfe-f%C3%BCr-hunde-notfelle/

 

 

3. Februar 2014


... und kaum ist die Auktion vorbei, gibt es auch schon Neuigkeiten vom HOMER

- aber leider kann ich euch heute nichts Positives berichten  :(

 

... er hatte gestern wieder einen schweren Asthma-Anfall und hat auch leider wieder Kortison gespritzt bekommen müssen (Dexafort). Julia möchte mit Prof. Adamiak über eine eventuelle Erhöhung der inhalativen Kortisondosis sprechen. Heute wird Julia noch einmal mit dem kleinen Spatz zur Untersuchung gehen ...

 

Nach der Injektion ging es dem kleinen Homer aber schon wieder viel besser

und er hat sich die Fürsorge seiner Ersatzmamas gern gefallen lassen :)

Er hat auch Bilder mitgeschickt, damit ihr euch keine Sorgen machen müsst

und läßt euch herzlich grüßen

 

2. Februar 2014


 

Die Auktion bei den "Verlassenen Pfoten" zugunsten unserer NotFelle HOMER und DAISY ist beendet.

Das Ergebnis sind sensationelle 370 Euro, die den beiden Fellchen zu gleichen Teilen zugute kommt.

Das Geld wird dringend benötigt für Medikamente, Tierarztbesuche

und -im Fall von Daisy- noch für SpezialFutter.

 

Wir haben uns gefreut über eure Teilnahme und sagen den Mitbietern

HERZLICHEN DANK im Namen von HOMER und DAISY

 

http://www.tiernotfelle-europa.de/unser-kleiner-homer/

http://www.tiernotfelle-europa.de/medizinische-hilfe-f%C3%BCr-hunde-notfelle/

 

27. Januar 2014


 

Hallo und guten Morgen, da bin ich wieder, euer kleiner Homer  : )

 

Hatte euch doch versprochen, noch ein Bild von mir und meinem Inhalator zu zeigen.

Na ja, ist nicht gut geworden, zeigt mich bei Trockenübungen; wie ihr seht, muss ich mich ein bisschen

wehren gegen dieses Ding, dass mir ja fast den Atem raubt - aber wenn's denn hilft !

 

Habe euch auch noch ein Bild von meiner Medizin geschickt und aufgeschrieben, wie ich es einnehmen muss, damit ihr seht, dass ich wirklich für den nächsten Ernstfall gerüstet bin, schaut mal unten.

 

- Flixotide 2 x täglich inhalieren

(der gleiche Wirkstoff, wie Cabal vorgeschlagen hat, nur die polnische Marke)

 

- bei einem AsthmaAnfall muss ich Ventoline nehmen

 

- und im Notfall, bei einem starkem Anfall, besonders nachts, wenn kein Tierarzt  da ist, würde mir Julia eine  intramuskuläre Injektion geben (hört sich schon gefährlich an, oder ?)

Aber bis jetzt habe ich nur das Flixotide gebraucht.

 

Und im Moment bekomme ich ja noch ein Antibiotikum gegen dies doofen Bakterien -

wahrscheinlich drei Wochen lang, aber nächste Woche ist erst mal ein Kontrolltermin bei Prof. Adamiak.

Drückt mir bitte fest die Daumen.

 

So, jetzt wisst ihr erst einmal wieder das Neueste von mir,

ich grüße euch ganz lieb,

 

euer Homer 

 

25. Januar 2014


 

Meine lieben Freunde in Deutschland,

heute habe ich euch den histopathologischen Befund von meiner Bronchoskopie mitgebracht -

toll, welche Wörter ich kenne, oder? Aber nicht so toll ist das Ergebnis von dem ganzen, was da steht:

 

ich habe immer noch eine chronische Entzündung mit immer noch zahlreichen Bakterien - blöd, oder?

 

Jetzt habe ich schon wieder Antibiotika bekommen - ich hoffe, dass es dieses Mal funktioniert.

Drückt mir doch mal bitte die Daumen.

 

Das mit dem Inhalieren klappt noch nicht ganz so gut, ich fürchte mich noch ein wenig vor diesem komischen Ding, aber Julia übt fleissig mit mir und einen oder zwei Schluck kann ich schon nehmen.

Sie will Bilder davon machen, dann kann ich es euch mal zeigen, wie es funktioniert, für den Fall,

dass ihr sowas auch mal braucht.

 

So jetzt werde ich noch ein wenig Abhängen mit meinem Kumpel und meiner Kumpeline

-ist ja schließlich Wochenende- und schicke euch noch einen lieben Samstags-Gruß,

 

euer kleiner Homer

 

18. Januar 2014


 

Hallo, liebe Freunde, ich bin's euer HOMER ... es ist sooooo ein fauler Samstag ...

ich hänge ein wenig ab mit meinen großen KatzenKumpelinen und sende euch liebe Grüße : )

 

15. Januar 2014


 

Hallo, meinen lieben Freunde in Deutschland,

 

gestern war ja mein großer Untersuchungstag und nun wollte ich euch erzählen, was alles passiert ist.

Ich muss schon sagen, für mich war das alles sehr aufregend und zum Teil beängstigend, denn ich kann ja nicht sehen, was um mich herum passiert, und nachher war ich ganz erschöpft und so müde, da hatte ich keine große Lust mehr, schöne Bilder von mir machen zu lassen.

Aber wenn ich wieder richtig gesund bin, kommen wieder schöne Bilder von mir.

 

Also zuerst wollte ich noch berichten, dass der Inhalator angekommen ist. Julia hat ihn zwar schon an mir ausprobiert, aber gefallen hat mir das gar nicht – blödes Ding –. Der Arzt hat sich aber gefreut und gesagt, der ist ganz wichtig für mich – deshalb muss ich euch jetzt ganz herzlich DANKESCHÖN sagen, dass ihr mir den geschenkt habt. Nun muss mich wohl daran gewöhnen, denn sonst bekomme ich wieder große Angst, wenn ich nicht atmen kann.

Julia wird euch bestimmt noch darüber berichten.

 

Aber nun zu meinen Untersuchungen, ich habe euch auch ein paar Tabellen mitgebracht, ich verstehe ja nichts davon, aber unter euch gibt es bestimmt welche, die diese Kurven lesen können und die wissen, was das ist.

 

Also zuerst einmal wurde ein Echokardiogramm meines kleinen Herzens gemacht – also das hat vielleicht lange gedauert ! eine Stunde ! – war ich aber auch ein wenig selbst schuld, weil ich immer so gezappelt habe und so ungeduldig war – aber wenn man doch auch nichts sehen kann !!!

Der Arzt hat dann gesagt : ohne Befund – soll wohl heißen, es ist alles in Ordnung mit meinem Herzen –

na ja, wenigstens etwas ….

 

Dann kam als nächstes eine Röntgenaufnahme.

Leider hat der Arzt nicht gesagt „ohne Befund“, denn auch dieses Mal wurde eine verengte Luftröhre und verengte Bronchien festgestellt und die Diagnose Asthma bleibt bestehen – das finde ich ganz doof  : (

 

Und dann kam ja noch die Bronchoskopie mit Biopsie:

also darüber bin ich schon traurig. Der Arzt sagte, meine Lunge sieht viel älter aus, als ich selbst bin. Mein Kehlkopf ist sehr stark verengt, angeschwollen und knickt an einer Stelle zusammen und überall viel Schleim … ich weiß gar nicht,

was das zu bedeuten hat.

Die Biopsie wird noch untersucht und das Ergebnis kommt erst in ein paar Tagen.

 

Ich habe schon ein bisschen Angst, dass ich meiner Aufgabe als Botschafter für blinde Samtpfoten nicht gerecht werden kann, oder nicht so lange, wie ich eigentlich möchte.

Ich habe mein Leben doch erst begonnen ….

 

Aber ich will mich nicht beschweren - so viel wird für mich getan und ich bin sehr dankbar dafür. Ich weiß schon, dass ich großes Glück gehabt habe, dass Julia mich gefunden hat, denn woanders hätte man kurzen Prozeß gemacht mit mir.

 

Auf jeden Fall - für den Notfall – also einen schweren Asthmanfall- hat der Arzt Julia 3 Injektionen mit Kortison mit nach Hause gegeben. Behandelt wird aber inhalativ hat er gesagt (genau so, wie das auch von den Foris vorgeschlagen wurde).

 

Julia wird sich heute noch bei Professor Adamiak bedanken, weil er das alles für mich organisiert hat und ständig nach mir persönlich gefragt hat. Sie wird auch das weitere Vorgehen abfragen, und, ob sie noch einen weiteren Spezialisten wegen des Asthmas konsultieren soll.

 

So, nun wisst ihr, was gestern passiert ist, und wenn das Ergebnis der Biopsie vorliegt, werde ich euch weiter berichten.

 

Für heute wünsche ich euch noch einen schönen Tag,

ich werde mich noch ein wenig ausruhen, es war doch gestern alles sehr anstrengend für mich.

 

Liebe Grüße sendet euch euer kleiner Homer

 

 

Anmerkung der Redaktion  :)

Diese Untersuchungen wurden von Prof. Adamiak organisiert und an der Uni durchgeführt, Julia weiß noch nicht, wie die Rechnung dafür ausfallen wird – in den Preislisten hat sie gesehen, dass z.B. eine Bronchoskopie mit 350 Zl (ca. 85 Euro) aufgeführt ist.

 

Julia schickt liebe Grüße an alle und bedankt sich von Herzen

für euren guten Wünsche, fürs Daumen drücken

und für die Hilfe, die ihr Homer zuteil werden lasst.

 

  Von Herzen vielen DANK euch allen 

 

 

11. Januar 2014


 

 

Guten Morgen, meine lieben Freunde in Deutschland,

 

ich bin’s, euer Homer,

wollte euch nur einen lieben Samstags-Gruß dalassen und euch die neuesten Bilder von mir schicken, die hat meine liebe Dosenöffnerin Julia heute erst gemacht.

 

Leider bin ich etwas dicklich geworden, aber ich kann nichts dafür, Julia sagt, das kommt vom Kortison und da kann man im Moment nichts dran ändern. Na ja, ich hoffe, ihr habt mich trotzdem noch lieb, aber alles ist besser, als nicht atmen zu können und Todesangst zu haben. Da nehme ich das kleine Bäuchlein gern in Kauf.

Und wenn ich wieder gesund bin, dann werde ich auch wieder rank und schlank – versprochen.

 

Am 14. Januar ist ja mein großer Tag, und dann werden wir hoffentlich wissen, was mir fehlt.

Drückt mir die Daumen, dass ich alles gut überstehe, ich habe nämlich schon ein bisschen Angst.

Ich muss doch als Facebook-Botschafter für meine blinden Artgenossen fit sein für meine wichtige Aufgabe.

Es sollen alle Menschen erfahren, dass es kein Hindernis für eine Samtpfote ist, blind zu sein, und dass auch wir das Leben genießen können.

 

So, jetzt habe ich genug erzählt, jetzt muss ich noch ein wenig spielen, dann habe ich auch Hunger,

und danach eine Runde schlafen.

 

Bis bald,

eurer kleiner Homer

 

10. Januar 2014


 

… neue Nachrichten von Homer :

 

Prof. Adamiak hat einen Termin durchgegeben

für Dienstag, den 14. Januar 2014.

 

- An diesem Tag soll ein erneutes Röntgen der Lunge gemacht werden,

- eine Bronchoskopie mit Biopsie

- ein Echokardiogramm des Herzens

- und LABOR auf alles : Blutbild, Entzündung, Leber, Niere, Zucker, Allergie, Würmer …

 

Julia hat einen Schrecken bekommen wegen der Kosten, Prof. Adamiak hat ihr noch nichts diesbezüglich sagen können, er will versuchen, einen guten Preis auszuhandeln. 

 

Ich denke, er hat auch einen kleinen Narren gefressen an dem lieben Homer  : )  Er war derjenige, der Homer damals als erster untersucht hat, als er gefunden wurde. Ein kleines, blindes, zerzaustes Bündelchen mit neurologischen Ausfällen, so wurde er in einem Karton vor dem Tierheim-Tor gefunden, kläglich miauend und sich immer im Kreise drehend.

 

– Prof. Adamiak hatte ihm keine große Chance gegeben, aber Julia hat für ihn gekämpft – und Homer hat es bis hierher geschafft. Zwar hat es der kleine Bursche auch in der Zwischenzeit nicht leicht gehabt, aber er ist ein Kämpfer mit einem großen Herzen und deshalb werden wir ihn nicht aufgeben.

 

Bitte drückt alle die Daumen für Dienstag.

 

Homer und Julia sagen ganz herzlichen Dank für eure Hilfe und eure Anteilnahme

 

 

 

7. Januar 2014


 

Julia hat sich gemeldet, und ich möchte euch noch von ihrem heutigem Besuch mit Homer bei Professor Adamiak berichten :

Prof. Adamiak hat sich heute noch einmal zusammen mit Julia das Video angeschaut.

 

Julia hatte eure Ratschläge zusammengefaßt und diese dann mitgenommen, um sie mit ihm zu besprechen.

Die körperliche Untersuchung heute war fast unauffällig, weil das Kortison und die Antibiotika schon erstaunlich gut geholfen haben. Obwohl die Diagnose Asthma im Moment noch im Raum stehen bleibt, meint Prof. Adamiak, dass Homer für Asthma ein wenig jung ist. Er ist der Meinung (so wie die meisten Foris), dass dringend eine Bronchoskopie mit einer Biopsie gemacht werden soll, und er möchte ein EKG machen, um das das Herz abzuchecken.

 

Leider gibt es für diese Untersuchungen in Szczytno keine Möglichkeit, Prof. Adamiak wird jedoch die Termine für Julia beim Spezialisten selbst ausmachen, damit es nicht zu lange dauert, bis Homer untersucht werden kann - morgen wird er ihr Bescheid geben und die Kosten durchgeben.

 

Sobald ich mehr weiß, werde ich weiter berichten.

 

Und hier noch einige Fotos von heute von dem kleinen Kletterkünstler.

Wüßte man es nicht besser, würde man niemals vermuten, dass der kleine Kerl blind ist :)

 

6. Januar 2014


 

-  euer DAUMENDRÜCKEN und eure guten Gedanken haben geholfen  -

... eben erreichen mich Nachrichten von Julia:

 

Der kleine HOMER hat die Nacht schon wesentlich ruhiger verbracht,

die Medikamente scheinen nun doch anzuschlagen.

Morgen wird sie den kleinen Mann erneut untersuchen lassen

und wird eure Ratschläge mit Prof. Adamiak besprechen.

Sie wird uns auf dem laufenden halten.

 

Für heute schickt der kleine Spatz ganz liebe Grüße

und bedankt sich ganz herzlich bei seinen Freunden in Deutschland

 

 

 

5. Januar 2014 - 22:00 Uhr


 

5. Januar 2014 - 22:00 Uhr - Uns erreichen Neuigkeiten von Homer -

… eine kleine Entwarnung

 

Nochmal zur Erklärung : das Video wurde freitags während der Nacht aufgenommen und gestern (Samstag) war Julia mit Homer noch einmal bei Professor Adamiak.

Wie schon beschrieben, hat Homer eine Kortison Injektion bekommen und eine Antibiose, und seit heute Nachmittag zeigen sich glücklicherweise erste Anzeichen der Besserung.

Der kleine Homer atmet besser und schläft viel – er hat ja auch viel Schlaf aufzuholen.

 

Julia hofft, dass die Medikamente noch weiter greifen und beobachtet die Situation genau.

Sollte sich die Atemnot weiter bessern, wird sie bis Dienstag warten, ehe sie Homer erneut bei Professor Adamiak vorstellt.

Julia hat schon alle eure Tipps/Empfehlungen zusammengefaßt und wird die Liste mitnehmen, um dann den weiteren Behandlungsplan zu besprechen.

 

Bitte drückt die Daumen für den kleinen Kerl, dass alles gut wird.

 

Ich danke euch von Herzen im Namen von Julia und dem kleinen Homer

für eure Hilfe und eure Anteilnahme

 

 

5. Januar 2014


 

... heute habe ich leider schlechte Nachrichten für euch:

 

ihr erinnert euch an den kleinen, blinden HOMER, der bei Julia bleiben durfte ?

Julia ist traurig und sehr besorgt : unser kleiner Homer ist sehr krank.

Es wurde zwar Bronchitis diagnostiziert, aber der Tierarzt wollte es gern genau sehen und bat Julia, ein Video von den Luftnotattacken aufzunehmen   http://tinyurl.com/k5lkswm

 

In der Nacht wird es noch schlimmer (es steht auch die Diagnose Asthma im Raum).

Er bekommt Kortison + Antibiose, ein Röntgen der Lunge zeigt eindeutige Verengung der Bronchien und der Luftröhre, FeLV war negativ.

 

Der TA empfahl diesen Inhalator:

http://sklep.sigmed.pl/product_info.php?cPath=27_689_22_765&products_id=7601 -

http://youtu.be/x9MDUcg9kF4

Julia möchte Homer gern Linderung verschaffen - und wir würden ihr bei der Anschaffung des Inhalators

gern finanziell helfen.

 

Meine Bitte richtet sich jetzt vor allem an unsere KatzenExperten :

 

Kennt ihr diese Symptome, wie im Video zu sehen?

Habt ihr Erfahrungen mit Bronchitis/Asthma/Bronchialasthma bei Katzen?

Könnt ihr Tipps/Empfehlungen geben, wie dem kleinen Homer am besten zu helfen ist?

 

Julia fürchtet um sein kleines Leben, dass sie doch erst unter so vielen Mühen gerettet hat.

Sie hatte ein Projekt in Polen gestartet mit Homer als Botschafter für blinde Katzen

- er hat seine eigene Facebook-Seite:

https://www.facebook.com/pages/Homer/582099201859701

 

Der Sinn war, Menschen Mut zu machen, und ihnen zu zeigen, dass auch blinde Katzen eine Chance verdienen

und ihnen die Angst zu nehmen, dass sich das Zusammenleben als zu schwierig gestaltet.

Es sollen nach und nach auf Homer's Seite blinde Artgenossen vorgestellt werden, die ein Zuhause suchen.

Ich finde das eine so tolle Sache, die Julia da gestartet hat.

 

Homer war immer so fidel, seine Blindheit hat man ihm nicht angemerkt -

schaut doch mal das letzte Video und die letzten Bilder vor seiner Erkrankung:

 

http://www.youtube.com/watch?v=dvh3D_nQzpA&feature=youtu.be

 

 

BITTE HELFT - HOMER darf nicht sterben !

 

Diese Fotos wurden in der TA Praxis gemacht - er ist so müde und erschöpf von der Anstrengung zu atmen  : (

Homer wird betreut (schon von Anfang an, denn er hatte ja leider schon mehr Probleme außer seiner Blindheit) von Prof. Dr. Adamiak, der auch gleichzeitig der Tierarzt des Tierheims ist. Julia hat alle Anregungen und Tipps aus dem Forum gesammelt und wird morgen früh Prof. Adamiak danach befragen - eine Endoskopie hört sich vielversprechend an, ich denke, dass mit dieser Untersuchung begonnen wird.

 

Der Inhalator ist bestellt, hoffentlich geht das mit dem Versand ganz schnell:

(zum Vergrößern bitte die Rechnung anklicken)

... wir sagen DANKESCHÖN ...

Datum      

   

Name des Spenders                                         

                                            

Mittelverwendung      

    

Betrag  €

 

02.2014

Mitbieter der Auktion in den

"Verlassenen Pfoten" 01/2014
Tierarztkosten 17,00
  Überweisung 10. Feb. 2014   235,00
02.2014

Mitbieter der Auktion in den

"Verlassenen Pfoten" 01/2014
Tierarztkosten 185,00
02.2014 Bea / Userin aus Igel-Flohmarkt Tierarztkosten 10,00
02.2014 Heidi Karl
Tierarztkosten 40,00
  Überweisung 23. Jan. 2014   35,00
01.2014 Beatrix / Userin
Inhalator und Medikamente 5,00
01.2014 Birgid
Inhalator und Medikamente 10,00
01.2014 Anja / Muhli
Inhalator und Medikamente 10,00
01.2014 Ingrid / Katzenmama
Inhalator und Medikamente 10,00
  Überweisung 6. Jan. 2014   115,00
01.2014 Elisabeth / Donnas Spaziertante Inhalator und Medikamente 20,00
01.2014 Angelika / Julchen1 Inhalator und Medikamente 20,00
01.2014 Bibi Inhalator und Medikamente 10,00
01.2014 Karo Inhalator und Medikamente 10,00
01.2014

Anita / labbimax

Inhalator und Medikamente

10,00

01.2014

Silke / chicolino

Inhalator und Medikamente

15,00

01.2014

Dagmar / Nessi

Inhalator und Medikamente

10,00

01.2014

Thomas / Struppi

Inhalator und Medikamente

20,00

2013

 

 

 

11.2013

alle Besteller, die über unseren link

bei Zooplus bestellt haben

Spezialfutter Gastro Intestinal

für NotFellchen HOMER

Provision 

  61,84

11.2013 Natalie B.

Tierarzt-Kosten (MRT)

für NotFellchen HOMER

  25,00

... Mittelverwendung

... Laborberichte

... zum Vergrössern bitte das jeweilige Bild anklicken ...

 

 

 

UND  HIER  GEHT'S  ZUM  KLEINEN  HOMER  IN  2013   -->  KLICK