TierNotFelle EUROPA e.V.

Sparkasse Ansbach

BIC: BYLADEM1ANS

IBAN: DE43

765500000008561615

Paypal: kontakt@

tiernotfelle-europa.de

Vereinsregister:

Amtsgericht Ansbach

Registergericht VR 200615

Gemeinnützigkeit

Finanzamt Ansbach

Steuer Nr. 203/108/21048

 

Letzte Aktualisierung:

20. November 2017

 

- HIER registrieren Sie ihr Tier -
- HIER registrieren Sie ihr Tier -

PARVOVIROSE-FELLCHEN

 

9. August 2016

Parvovirose ausgebrochen !!!

Dorota bittet um Hilfe ...

 

Liebe Freunde, auf einem Bauernhof in der Nähe von Dorota ist Parvovirose ausgebrochen.

Der Bauer hat Dorota verzweifelt um Hilfe geben, er wußte nicht, was mit seinen Hunden passiert, erst als von den

7 Junghunden ein Fellchen  bereits gestorben war und ein weiteres um sein Leben kämpfte, war er sich der Tragweite bewußt.

 

Die Ärztin der Tierklinik Rys stellte die Diagnose Parvovirose, aber der Bauer kann die Behandlungskosten nicht tragen.

Dorota fragt, ob wir helfen können ?

 

Ich möchte die Bitte an euch weiterleiten, damit die Fellchen mit Infusionen und Medikamenten behandelt und hoffentlich gerettet werden können.

 

Eine Kollegin von Dorota war schon mit ihrem Hund in der Klinik, um Blut zu spenden.

Weitere Bilder und Informationen folgen ...

... wir sagen den lieben Spendern ganz herzlich ...

 

  10,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Inge K.

  20,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Angelika/Julchen1

  20,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Margot

  20,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Claudia/Schmusi

  10,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Judith

  10,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Iris

  15,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Susanne/grisu

  20,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Dagmar/Nessi

  20,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Anita/labbimax

  30,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Gisela/Fietje

  10,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Gabriele G.

  15,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Irina, Manuel, Fee und Lavendel

  15,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe anonyme Spender

  30,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe anonyme Spenderin

  30,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Antje/Antje1965 aus TNFE-Flohmarkt

 275,00 Euro - Zwischenstand - 126,19 € Tierarzt-Rechnung, 150,51 € Futter - Minus 1,70 €

                         

                        Für Impfungen und Kastrationen benötigt : 390 Euro

                        - Endstand 390,00 : alle 6 Fellchen gesichert

 

105,52 Euro - Zooplus-Partnerprämie 07/2016

                        Wir sagen DANKE für euren Einkauf über unseren Zooplus-link

  37,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Claudia/Schmusi aus TNFE-Flohmarkt

  50,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Anne/Grillmeisterin

  30,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Regine

  65,00 Euro - wir sagen Dankeschön, lieber Frank (Ehemann der lieben Claudia/Schmusi )

  30,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Angelika/Julchen1

  30,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Elke und lieber Leo Ernenputsch

  42,48 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Gisela/Fietje 

 __________________________________________________

 

 

UPDATE 10. September 2016 :

wie ihr dem UPDATE vom 10. September 2016 weiter unten entnehmen könnt, müssen wir weitermachen -

die Situation stellt sich so dar, dass noch mindestens 6 weitere Fellchen auf dem Hof leben,

die nicht kastriert sind. Weiter unten habe ich angefangen, die Fellchen zu katalogisieren,

Opa Rex ist mit seinen 15 Jahren zu alt und zu krank für eine Kastration, wir rechnen somit mit Kosten

für 5 weitere Kastrationen, und in anbetracht der jüngsten Ereignisse mit Parvovirose auf dem Hof,

würden wir auch gern diese Fellchen impfen lassen - Kosten pro Fellchen insgesamt 65,00 Euro.

Abschließende Informationen werden zur Zeit eingeholt ....

Dürfen wir erneut mit eurer Hilfe für die restlichen Kastrationen und Impfungen rechnen ? ♥

 __________________________________________

 

11. September 2016

 

Tolle Neuigkeiten zu unseren Parvovirose-Fellchen bzw. dem Bauernhof-Projekt :

 

... auch die letzten 5 Kastrationen/Impfungen sind gesichert

- ein befreundeter Verein - "Freunde von Vierpfötchen" - hat den Löwenanteil der Kosten übernommen !

 

 benötigt waren : 325,00 Euro - aktuell im Topf : 388,50 Euro

- somit bleiben noch 63,50 Euro für Futter  

 Wir werden diesen Betrag aufrunden und gleich heute noch einmal Trockenfutter auf den Weg bringen,

denn mit so vielen Fellchen auf dem Hof hatte ja niemand gerechnet.

 

Wir sagen den lieben Spendern ganz herzlichen DANK für die Hilfe

 

 

    10,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Iris Jensen

    63,50 Euro - wir sagen Dankeschön, Ina Peters-G.

    10,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Förderpaten Freddie, Schmusi, Thelma

    10,00 Euro - wir sagen Dankeschön, lieber Förderpate Lizak

    20,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Angelika/Julchen1

  275,00 Euro - wir sagen Dankeschön, liebe Gisela/Fietje für "Freunde von Vierpfötchen e.V."

 

... U P D A T E S

 

___________________________________________

 

 

UPDATE 10. September 2016 :

 

So, ihr Lieben, es hat etwas gedauert mit den neuen Informationen, aber ihr werdet gleich verstehen, warum - es gibt doch noch reichlich Durcheinander ... ich zeige euch erst einmal die Bilder der Futterlieferung, der Bauer mit seiner Frau war ganz aus dem Häuschen, und die beiden Kinder (Mädchen und Junge, 7 und 5 Jahre alt) auch, und es gab auch noch Kleiderspenden für alle

Sie bedanken sich von ganzem Herzen bei den lieben Spendern aus Deutschland und freuen sich sehr, dass die Kastrationen für die Welpen übernommen werden - DANKESCHÖN

 

... ich werde jetzt versuchen, die Hunde zu katalogisieren - es ist schwierig, denn es scheint sich eine Situation ähnlich wie bei Oma Marta herauszukristallisieren. Es gibt mehrere Hunde außer Mama Sunia mit ihren Welpen - sie alle sind im Laufe der Zeit zugelaufen, einige -wie auch bei Oma Marta- sehr scheu und kaum einzufangen, andere sind mittlerweile zutraulich geworden. Bis auf Sunia und Pchelka scheint kein Hund kastriert zu sein - und irgendwie scheint Dorota es nicht auf die Reihe zu bekommen, die nötigen Informationen zu sammeln; als sie auf dem Hof war, waren nicht alle Hunde da bzw. sind weggelaufen - der Bauer war auch nicht sehr hilfreich mit seinen Informationen ... schwierig ...  : (

Die ganze Familie ist sehr tierlieb und kann sich das ganze Futter kaum leisten, und deshalb haben sie sich auch riesig über diese Futterhilfe gefreut. Bis jetzt sind sie mit Hilfe der Reste aus einer Gaststätte irgendwie über die Runden gekommen.

Hätten wir gewußt, dass es so viele Hunde sind, hätten wir mehr Futter geschickt ...

Wir wollen natürlich trotzdem versuchen, jedes geschlechtsreife Tier auf diesem Bauernhof kastrieren zu lassen und Dorota wird weiter versuchen, die Fellchen zu katalogisieren. - Dürfen wir erneut mit eurer Hilfe rechnen ? ♥

 

 

                                 1-6) sind die Welpchen                                                      7) SUNIA                                                                Kastrationen alle gesichert                                                 Mama der Welpen, kastriert 

 

                                 8) TOSIA                                                               9) PCHELKA

ein weiteres Parvo-Fellchen, nicht kastriert, ähnlich Pimpek                                       kastriert

 

                   10) MAX                                                         11) AZOR                       12) Opa REX (15 Jahre)

                  nicht kastriert                                                          nicht kastriert                                 nicht kastriert

 

               13) ??                                                                             14) ??

          wird nachgeforscht                                                                wird nachgeforscht

 

 

___________________________________________

 

 

UPDATE 22. August 2016 :

 

Bilder der kleinen Fellchen sind eingetroffen

- das von der Mama fehlt leider   : (   -  kommt aber noch   : )

                     

                 1) CZARNA                                         2) PUSIA                                     3) PERELKA

               4) NIUNIA                                            5) PIMPEK                                        6) LATKA

 

___________________________________________

 

UPDATE 20. August 2016

 

Leider hat es mit den Informationen etwas gedauert, Dorota war die ganze Woche auf einem Lehrgang,

und der Bauer hat keine Möglichkeiten, Bilder zu machen.

Aber ich fange von vorn an:

 

Anfang diesen Jahres lief dem Bauern eine Hündin zu, die wohlgenährt schien, und er hat sie aufgenommen.

Das "Wohlgenährte" entpuppte sich kurz darauf als ein Wurf Welpen, und zwar sieben auf einen Streich,

5 Mädchen und 2 Buben, die jetzt mittlerweile 6,5 Monate alt sind.

 

Der Bauer wußte nicht, was er tun sollte, plötzlich hatte er 8 Hunde, aber er brachte es nicht übers Herz, sie zu entsorgen oder auch nur im Tierheim abzugeben. Er wollte erst abwarten, bis die Welpen die Mama nicht mehr brauchten, aber dann konnte er sie erst recht nicht mehr hergeben.

 

Da er aber auf keinen Fall mehr Hunde durchbringen kann, hat er die Mama bereits vor 2 Monaten auf seine Kosten kastrieren lassen, und dann wurden plötzlich die Welpen krank.

 

Als erstes wurde der kleinste Bub, Kajtek, krank, er wurde nicht behandelt, da der Bauer gar nicht wußte, was los war und ehe er reagieren konnte, ist Kajtek leider kurz darauf gestorben. 

Sein Bruder Pimpek hatte sich angesteckt und war auch schwer krank, aber er wurde gleich in der Tierklinik Rys behandelt und hat sich langsam wieder erholt - er ist mittlerweile über dem Berg.

Eigenartigerweise haben alle Mädchen -sie heißen Czarna, Pusia, Perelka, Latka, Niunia- die Infektion wesentlich besser weggesteckt und haben sich auch viel schneller erholt.

 

Bei den 6 verbliebenen Welpen ist -soweit man das jetzt sagen kann- glücklicherweise kein Schaden zurückgeblieben.

 

Wir haben nun überlegt, wie wir dem Bauern helfen können, denn seine finanziellen Reserven sind erschöpft.

Ganz wichtig wird es sein, die 6 (mittlerweile Junghunde) impfen und dann etwas später kastrieren zu lassen,

damit sich die Anzahl der Hunde auf dem Hof auf keinen Fall erhöht, denn das könnte der Bauer finanziell nicht tragen,

und die Konsequenzen daraus möchte ich mir nicht ausmalen.

Und dann möchten wir ihn noch mit etwas Futter unterstützen.

 

Die Tierarztklinik Rys hat sich mit den Kosten für die Behandlung mehr als zurückgehalten - wofür wir sehr dankbar sind - und somit verbleiben von den 275 Euro an Spenden nach Abzug der Tierarzt-Rechnung in Höhe von 530 Zloty (126 Euro) 149 Euro. Für dieses Geld werden wir -eure Zustimmung vorausgesetzt- Futter kaufen.

 

Für Kastration und Impfung benötigen wir für jedes der 6 Fellchen 65 € (55 € für die Kastration, 10 € für die Impfung)

Das macht zusammen die stolze Summe von 390 €.

 

Die ersten beiden Fellchen haben wir mit 142,52 € schon zusammen, 37 € aus einem Flohmarkt Einkauf und 105,52 € aus der Zooplus-Partnerpräme für 07/2016, die demnächst ausgezahlt wird, und die wir diesem Zweck zuführen. In diesem Zusammenhang möchte ich noch einmal allen, die ihre Einkäufe bei Zooplus, Freßnapf oder Gooding über den link auf unserer Homepage tätigen, ganz herzlich danken. Jeder noch so kleine Einkauf hilft, und ihr könnt immer sehen, welche Projekte wir mit diesem Geld unterstützen. Ich finde es einfach eine tolle Sache, denn denjenigen, der einkauft, kostet es ja gar nichts und trotzdem hilft er ...

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir noch weitere Mitstreiter finden, damit die Fellchen alle geimpft und kastriert werden können. Die Bilder der einzelnen Fellchen folgen, sobald Dorota auf den Hof fahren kann, um alle  einzeln zu fotografieren ..

 

DANKESCHÖN sagen Bauer Andre und seine Fellchen

 

... Mittelverwendung