TierNotFelle EUROPA e.V.

Sparkasse Ansbach

BIC: BYLADEM1ANS

IBAN: DE43

765500000008561615

Paypal: kontakt@

tiernotfelle-europa.de

Vereinsregister:

Amtsgericht Ansbach

Registergericht VR 200615

Gemeinnützigkeit

Finanzamt Ansbach

Steuer Nr. 203/108/21048

 

Letzte Aktualisierung:

22. September 2017

 

- HIER registrieren Sie ihr Tier -
- HIER registrieren Sie ihr Tier -

medizinische Hilfe für D Y Z I O

DYZIO ist im Juni 2014 zu einem SternenFellchen geworden

 

 

Informationen, wie ihr mit einer monatlichen Förderpatenschaft helfen könnt, gibt es hier:

http://www.tiernotfelle-europa.de/bitte-helfen-auch-sie-mit-einer-monatlichen-f%C3%B6rderpatenschaft/

 

14. Juni 2014

 

Unser lieber, kleiner Schatz DYZIO hat sich heute Morgen verabschiedet,

um seinen Weg über die Regenbogenbrücke zu gehen in das Land,

in dem ihm keine Schmerzen mehr etwas anhaben können.

 

Sein kleines, tapferes Herz hat heute Morgen einfach aufgehört zu schlagen.

 

♥ Er bedankt sich herzlich bei allen, die ihm geholfen und ihm zugetan waren ♥

 

Wir sind fassungslos und wie gelähmt und können nicht in Worte fassen, was wir empfinden.

Wir sind so unendlich traurig, hatten wir uns doch alle so sehr auf einen Neuanfang für ihn gefreut.

 

... D Y Z I O sagt herzlichen DANK für eure Hilfe ♥

25. April 2014

 

ICH BIN DYZIO UND ICH MÖCHTE LEBEN - gebt ihr mir eine Chance ?

 

Heute möchte ich euch von unserem medizinischen NotFellchen DYZIO, berichten, auch genannt der kleine Irokese  : )  - Der kleine Dyzio ist mittlerweile 2 Jahre alt, ein freundlicher, lebenslustiger kleiner Bursche; mit ca. 4-5 Monaten wurde er mit seinem Bruder im Tierheim abgegeben. Zwar wurde Dyzio damals als Welpe nach kurzer Zeit vermittelt, so, wie sein Brüderchen auch, aber im August 2013 wurde der Pechvogel als Fundhund wieder im Tierheim abgeliefert. Den Besitzer hat der Verbleib von Dyzio leider nicht gekümmert, und so hat das Tierheim ihn wieder in seine Obhut genommen.

Schnell wurde klar, dass etwas mit Dyzio nicht in Ordnung ist, er wurde untersucht und es wurde Epilepsie diagnostiziert, woraufhin er mit Luminal Tabletten behandelt wurde. Da diese Behandlung jedoch nur einen unwesentlichen Erfolg brachte, ging man davon aus, dass die Epilepsie nur eine Sekundärerkrankung sei.

Prof. Adamiak hat Dyzio dann zur Uni-Klinik nach Olsztyn mitgenommen, um ein MRT des Schädels zu machen. Das MRT bestätigte leider den Verdacht: Hydrocephalus - Wasserkopf. Normalerweise ein Todesurteil in Polen, denn kaum jemand hat die finanziellen Mittel, um solch eine Behandlung zu bezahlen.

 

Prof. Adamiak hat den Befund mit Neurologen und anderen Professoren der Uni Olsztyn besprochen. Es gibt eine Chance für Dyzio, eine Operation, bei der eine Entlastung durch Liquorableitung mittels einer Drainage erwirkt wird.

Diese Operation ist für polnische Verhältnisse sehr teuer – sie würde mindestens 3000 Zloty (ca. 740 Euro) kosten. Herr Professor Adamiak, der „seinen Hunden“ im Tierheim Szczytno sehr zugetan ist, würde die Hälfte der Kosten tragen, allerdings ist es dem Tierheim einfach nicht möglich, die restlichen Kosten in Höhe von 1500 Zloty (ca. 370 Euro) zu tragen. Und so hat Julia uns um Hilfe gebeten, um dem kleinen Dyzio seine letzte Chance zu ermöglichen, denn wenn diese Operation nicht stattfindet, wird der kleine Bub über kurz oder lang über die Regenbogenbrücke gehen müssen, wenn die Flüssigkeit nicht abgeleitet werden kann. Aber er ist so ein liebenswerter und fröhlicher Bub - er möchte leben !

Zwar stellt diese Operation ein gewisses Risiko dar – aber ein Risiko ist letztendlich bei jeder Operation gegeben und ohne diesen Eingriff hat er gar keine Chance. Wenn die Operation erfolgreich verläuft, kann er ein ganz normales Leben führen und auch ein normales Alter erreichen. Sicherlich werden auch seine Vermittlungschancen –die im Moment bei 0 liegen- dadurch steigen.

Wer möchte dabei helfen, dem kleinen Dyzio eine neues Leben zu schenken?

 

DANKE von Herzen für eure Hilfe sagt der kleine DYZIO

... Spendeneingang - DYZIO sagt DANKESCHÖN ♥

       
Datum              Name des Spenders                                                    
Betrag         DYZIO sagt
       
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ Überweisung 27. Mai 2014 50,00  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
20.05.2014 Anne / Grillmeisterin 10,00   DANKE
20.05.2014 Angelika Curk / Julchen1 10,00  ♥ DANKE
20.05.2014 U. B. / Patin von Kropka  30,00  ♥ DANKE
 

Die Kosten der OP sind mit Spenden hinterlegt  :)

  DANKE von Herzen den lieben Spendern 

370,00  
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ Überweisung 17. Mai 2014  65,00  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
16.05.2014 Heidi Karl 45,00  ♥ DANKE
16.05.2014 Andrea Leppersjohann 20,00   DANKE
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ Überweisung 14. Mai 2014 110,00  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
13.05.2014 Silke Diekmann-Koch / chicolino 30,00   DANKE
13.05.2014

PEAKSY Diekmann-Koch mit Frauchen Silke

Förderpatenschaft Mai 2014

10,00   DANKE
09.05.2014 Beate / Labbimädels
15,00   DANKE
06.05.2014 MIKI mit Margarete und Uwe Kaprolat  20,00   DANKE
05.05.2014 Angelika Curk / Julchen1  25,00   DANKE
05.05.2014 Anita Bosse / labbimax 10,00   DANKE
♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ Überweisung 2. Mai 2014 195,00  ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
02.05.2014 Heidi Karl  50,00   DANKE
02.05.2015

MIKI mit Nicole und Stefan Porten

30,00   DANKE
28.04.2014

Bruni Schuster/Galgolinos und die Mitglieder der FB-Gruppe

Freunde und Förderer von Baby Whippet HOPE

100,00   DANKE
28.04.2014

DOBI Diekmann-Koch mit Frauchen Silke

Förderpatenschaft Mai 2014

 15,00   DANKE
       

Spendeneingang bis 12. Juni 2014
420,00


12. Juni 2014 - Rechnung 1.661,00 Zloty
415,25


Guthaben übertragen auf Konto Daisy
4,75


... U p d a t e s

 

13. Juni 2014


 

... ich möchte nur ganz kurz über unseren kleinen DYZIO berichten:

es geht ihm den Umständen entsprechend, man kann noch nicht sagen, was die OP bewirkt hat.

Er ist noch nicht über dem Berg, es können immer noch Komplikationen auftreten.

Bitte begleitet ihn weiterhin mit euren Gedanken.

 

Aber wenn der kleine Mann gesund geworden ist, dann hat er seine Endstelle in Deutschland gefunden 

 

Unsere Beate / Beate66 wird den kleinen Schatz aufnehmen

 

Deshalb muss der liebe Bub es erst recht schaffen - bitte ganz fest die Daumen drücken,

er könnte dann entweder Mitte August oder Anfang September nach Deutschland ausreisen.

Jetzt müssen wir nur noch eine Pflestelle für ihn in Polen finden, wo er bis zu seiner Ausreise liebevoll betreut wird.

 

Ich freue mich so sehr für den kleinen Mann - du schaffst das, Dyzio

 

 

12. Juni 2014


Liebe Freunde von Dyzio - Neuigkeiten vom 12. Juni 2014

 

Dyzio hat die OP überstanden und er hat die Nacht überlebt – lt. Prof. Adamiak geht es ihm heute den Umständen entsprechend.

Es handelte sich um einen relativ großen Tumor, der auf den Abfluss des Gehirnwassers drückte, wodurch sich das Hirnwasser sammelte und der Wasserkopf entstand.

Es wurde eine linksseitige Craniotomie gemacht und der Gehirntumor –so weit es möglich war- entfernt, es wurde festgestellt, dass sich keine Metastasen gebildet hatten.

Der Tumor wurde zur Histopathologie geschickt, ob er gut- oder bösartig war, konnte Prof. Adamik zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen, wir erwarten das Ergebnis leider erst in ca. 8 Wochen. Vielleicht schafft Prof. Adamiak es, das Ergebnis auch etwas früher zu bekommen. Diese langsame Verfahrensweise betrifft in Polen nicht nur die Tiermedizin – auch in der Humanmedizin sind Wartezeiten von 2-3 Monaten die Regel.

Eine Drainage zu legen, war nach Entfernung des Tumors nicht mehr notwendig, Prof. Adamiak sagt, dadurch, dass der Tumor entfernt wurde, kann nun auch das Hirnwasser wieder abfließen und er denkt, dass Dyzio gut damit leben kann.

Wir müssen abwarten … die Prognose wird davon abhängen, ob die Histopathologie einen gutartigen oder einen bösartigen Tumor zeigt.

Unabhängig vom Ergebnis der Histopathologie ist diese OP das einzige, was wir für ihn tun konnten – die Chancen liegen bei 50:50, dass es ein bösartiger Tumor war. In dem Fall wird er irgendwann zurückkommen, und weitere Operationen wären sinnlos. Wir können ihm dann nur noch helfen, indem wir ihn sanft und liebevoll gehen lassen, wenn die Zeit gekommen ist – aber daran wollen wir überhaupt noch nicht denken.

In der Zwischenzeit bekommt Dyzio für die nächsten 7 Tage Antibiose, 14 Tage Schmerzmittel, dann Luminal gegen evtl. Krämpfe (4 mg/KG), die Fäden sollen in 14 Tagen gezogen werden, und es findet eine tägliche Arztkontrolle statt.

Bis zu diesem Zeitpunkt, also die nächsten 14 Tage, wird er in der Uni-Klinik verbleiben.

Wir suchen jetzt ganz dringend nach einer lieben Pflegestelle in Polen, denn ins Tierheim soll er nicht zurück müssen.

Es ist allerdings sehr schwierig, in Polen eine ehrenamtliche Pflegestelle zu finden, und nun kam uns der Gedanke, ob wir nicht bei Balbinka’s Pflegestelle anfragen, ob sie Dyzio gegen eine Kostenpauschale bei sich aufnehmen könnten, bis er nach Deutschland ausreisen könnte – das wäre Mitte August möglich. Vielleicht ließen sich die 2 Monate so überbrücken, und bei Balbinka’s Pflegestelle wäre Dyzio in den besten Händen.

 

Und nun sind wir noch auf der Suche nach einem schönen Zuhause in Deutschland für den lieben kleinen Mann, denn in Polen wird er mit dieser Vorgeschichte keine Chance haben, adoptiert zu werden.

Hat vielleicht jemand noch eine kleines Kuschelkörbchen für den lieben Bub frei?

Mit seinen geschätzten 2 Jahren, 28 cm und 6 Kilo ist er nur eine kleine Handvoll.

 

Ich habe das Bild von der MRT mit angehängt, muss aber gestehen, dass ich davon nichts verstehe und auch nichts erkennen kann.

An Kosten sind bis zu diesem Zeitpunkt 1670 Zloty, umgerechnet ca. 417,50 Euro angefallen.

 

Wir werden euch über Dyzio’s Gesundungsprozess auf dem Laufenden halten, Maria wird versuchen, einen Pfleger dazu zu bewegen, in den nächsten Tagen einige Bilder von ihm zu machen.

 

Wir danken euch herzlich im Namen von Dyzio für eure Anteilnahme

 

 

.

 

9. Juni 2014


Bericht 1 von unserer Masurenreise vom 31. Mai - 7. Juni 014  - Dyzio

http://www.tiernotfelle-europa.de/reisebericht-masurenreise-06-2014/

 

... heute möchte ich euch also über unseren kleinen DYZIO berichten.

 

Die letzten Neuigkeiten waren vom 14. Mai 2014. Eigentlich sollte der kleine Mann 5 Tage später mit Professor Adamiak nach Olsztyn (Allenstein) zur Universitätsklinik fahren, um dort operiert zu werden.

Es gab noch eine Verzögerung, weil der Neurologe zu der Zeit nicht anwesend war und weil noch eine weitere MRT gemacht werden sollte, um einen Tumor auszuschließen, da auf der ersten Aufnahme ein Schatten nicht klar zugeordnet werden konnte.

Als wir einen Tag nach unserer Ankunft im Tierheim nach Dyzio fragten, wurde uns gesagt, dass er am Donnerstag nach Olsztyn gereist war. Es standen Blutuntersuchungen und für Mittwoch besagte MRT an.

 

Leider hat diese Untersuchung die Befürchtung bestätigt ! Dyzio hat einen relativ großen Hirn-Tumor, der zusätzlich den Druck im Schädel verstärkt.

Der Tumor liegt zudem ungünstig und es kann nicht ohne weiteres eine Biopsie gemacht werden.

Und auch wenn das möglich wäre, könnten wir bei Dyzio's derzeitigem Zustand auf das Ergebnis nicht warten: eine Schnellschnittdiagnostik gibt es nicht und bis der Befund einer Biopsie vorliegt, kann es ca. 2-3 Monate dauern.

Wir haben ein langes Gespräch mit Prof. Adamiak geführt:

Würde er dem kleinen Mann keinerlei Chance einräumen, würde er nicht operieren. Da er aber erst sehen kann, ob der Tumor gut abgegrenzt und somit zu entfernen ist, wenn er den Schädel geöffnet hat, wird er zu dem Zeitpunkt, da er den Tumor sehen kann, seine Entscheidung treffen, ob er weiter operieren wird, den Tumor entfernt und die Drainage legen wird, oder ob er ihn sanft einschlafen lassen wird.

Das wird der Fall sein, wenn der Tumor stark verästelt und somit schwer zu entfernen ist, denn in dem Fall wird zuviel Gehirnmasse der Operation zum Opfer fallen und es würde zudem auf einen bösartigen Tumor hindeuten, der in kurzer Zeit wieder wachsen würde.

 

Die Alternative wäre, ihn zum jetzigen Zeitpunkt über die Regenbogenbrücke gehen zu lassen, denn die Medikamente, die er zur Zeit bekommt, sind sehr stark, um einen Krampfanfall -der aufgrund des Drucks im Kopf jederzeit auftreten kann- zu verhindern und so könnte er auf Dauer nicht mehr leben.

 

Wir haben nach Rücksprache mit Prof. Adamiak beschlossen, dem kleinen Mann diese letzte Chance zu geben.

Wir vertrauen Prof. Adamiak voll und ganz, dass er die richtige Entscheidung für Dyzio treffen wird - auch wenn es für uns heißt, von ihm Abschied nehmen zu müssen.

 

Diese schwere Operation ist für den kommenden Mittwoch geplant.

Am Freitag, als wir Lucky Timo zur Uni-Klinik gebracht haben, habe ich ihn noch in meinen Armen gehalten.

Er war aufgrund der Medikamente sehr orientierungslos und teilweise schreckhaft, aber er hat die Streicheleinheiten sehr genossen und hat sich an mich gekuschelt.

Ich habe ihm erzählt, dass so viele Menschen in Deutschland ihn lieb gewonnen haben und dass er es einfach schaffen muss.

Ich muss euch sicherlich nicht sagen, wie traurig ich bin bei dem Gedanken, dass wir ihn vielleicht verlieren, und so bitte ich euch sehr um eure guten Wünsche, eure Gedanken, eure Kraft und eure Daumen für den tapferen kleinen Mann.

 

Am Mittwoch werde ich noch Bescheid bekommen und euch sofort informieren.

(bitte die Bilder zum Vergrößern anklicken)

 

14. Mai 2014


Hallo, ich bin's wieder, euer DYZIO  : )   -

 

... habe euch ja ganz schön lange zappeln lassen mit Neuigkeiten, aber ich kann nichts dafür - habe es ja selbst erst kürzlich erfahren und erzähle es euch gleich weiter:

 

In 5 Tagen, am 19. Mai geht es los. Professor Adamiak fährt mit mir nach Olsztyn (Allenstein) zur Universitätsklinik, und dort werde ich dann operiert.

Es hat ein wenig gedauert mit dem Termin, denn anscheinend ist mein Fall nicht so alltäglich und so haben einige Professoren und Neurologen zusammen gesessen und über mich gesprochen, aber nun scheinen alle Zweifel ausgeräumt.

Ich habe schon ein wenig Angst, es wird bestimmt nicht einfach, aber es ist doch meine einzige Chance, mein Leben zu behalten - und ich lebe doch so gern.

Könnt ihr mir nicht am 19. Mai ganz fest die Daumen drücken und an mich denken, damit alles gut geht ?

 

Habe auch gesehen, dass mir liebe Menschen schon 290 Euro für meine Operation gespendet haben -

nun fehlt ja zu den 370 Euro gar nicht mehr viel - ich würde mich freuen, wenn noch jemand etwas helfen kann -

ich DANKE euch ganz herzlich ♥

 

So, dann sage ich bis bald, ich melde mich wieder, sobald ich kann,

und sende in der Zwischenzeit ganz liebe Grüße aus Masuren,

eurer DYZIO ♥

 

... Mittelverwendung