TierNotFelle EUROPA e.V.

Sparkasse Ansbach

BIC: BYLADEM1ANS

IBAN: DE43

765500000008561615

Paypal: kontakt@

tiernotfelle-europa.de

Vereinsregister:

Amtsgericht Ansbach

Registergericht VR 200615

Gemeinnützigkeit

Finanzamt Ansbach

Steuer Nr. 203/108/21048

 

Letzte Aktualisierung:

22. September 2017

 

- HIER registrieren Sie ihr Tier -
- HIER registrieren Sie ihr Tier -

Der Hof von Oma Marta in Polen 2013

 

Oma Marta's Tiere in Masuren

 

Liebe Tier- und Menschenfreunde,

 

hier möchten wir euch Oma Marta vorstellen und um Hilfe für sie bitten.

 

Oma Marta ist eine ältere Frau, die in der Nähe unseres Partner-Tierheims Szczytno/Masuren auf dem Land lebt - unsere „Mädels vor Ort“ sind erst vor kurzem auf sie aufmerksam geworden.

 

Sie lebt dort mehr schlecht als recht auf einem baufälligen Bauernhof, zusammen mit ihren Tieren.

 

Im Ort ist sie aufgrund ihrer Hunde nicht beliebt und es wird ihr keinerlei Hilfe zuteil, deshalb hat sie sich sehr zurückgezogen und die ganze Zeit versucht, irgendwie allein über die Runden zu kommen.

 

Damit ist sie leider kläglich gescheitert, wie wir nun bei dem ersten Besuch Anfang September festgestellt und das ganze Elend gesehen haben.

 

Auf dem Hof leben 16 Hunde, 7 Hündinnen, 9 Rüden - alle unkastriert! Die Hunde sind scheu und ängstlich und leiden an Parasiten und Hautkrankheiten. Es gab vor kurzem auch Welpen, von denen leider nur zwei überlebt haben.

Dann gibt es 20 Kühe und ein kleines, unterernährtes Kälbchen, das einen verletzten Huf hat.

 

Es fehlt an Futter für die Hunde und die Kühe, besonders das kleine Kälbchen ist sehr abgemagert und wird wohl ohne Hilfe den Winter nicht überleben, denn auch der Stall –die einzige Rückzugsmöglichkeit für die Tiere im Winter- ist mittlerweile sehr baufällig und das Dach in diesem Sommer komplett undicht geworden. Auch das Wohnhaus ist baufällig und es fehlen Fenster und, und, und ....

 

Es fehlt an Holz und Kohle für den Winter – wo soll man mit der Liste beginnen …. !

 

Nachdem die Ausmaße bekannt waren, fand am 7. September die erste Aktion auf dem Hof statt.

(über diese Aktion und alle weiteren könnt ihr unten auf der Seite lesen - chronologisch geordnet)

Die erste kleine Hilfslieferung ist auf den Weg gebracht, damit die Hunde nicht hungern müssen. Aber mit Futter allein wird es nicht getan sein.

Die Tiere müssen im Winter gegen die Kälte geschützt werden – dafür benötigen wir einige Hundehütten als Unterschlupf, die in dem baufälligen Stall aufgestellt und gegen die Kälte mit Stroh ausgepolstert werden können. 

Für die Kühe –und vor allem für das Kälbchen- muss noch eine Lösung gefunden werden. 

Und ganz wichtig wäre es natürlich, die Hunde kastrieren zu lassen, damit sie sich nicht weiter vermehren. 

Wir werden über den Fortlauf berichten ... 

 

♥ HERZLICHEN  DANK  FÜR EURE  HILFE ♥

 

Informationen, wie ihr mit einer monatlichen Förderpatenschaft helfen könnt, gibt es hier:

http://www.tiernotfelle-europa.de/bitte-helfen-auch-sie-mit-einer-monatlichen-f%C3%B6rderpatenschaft/


17 Mäulchen jeden Tag zu stopfen, bedeutet für uns die Lieferung von 12 Säcken Futter a' 20 Kilo = 190,00 Euro alle 2 Monate. Mit diesen 240 Kilo steht jedem der Fellchen pro Tag umgerechnet eine Futterration von 235 g zur Verfügung - wahrlich nicht üppig unter diesen Lebensbedingungen, aber es sichert zumindest das Überleben.

Eine Förderpatenschaft hilft uns dabei, langfristig planen zu können. ♥ DANKE für eure Hilfe ♥

 

 

----------------------------------------------------------------

 

Und wir helfen, damit Oma Marta's Fellchen nicht hungern müssen :

... Namensversteigerung für Kälbchen ZENSI

 

18. Dezember 2013

 

- Das Projekt "Namensversteigerung für Kälbchen Zensi" ist abgeschlossen -

 

http://www.verlassene-pfoten.de/wbb3/board23-ffentliche-foren/board172-versteigerungen/51522-wer-schenkt-mir-einen-sch-nen-namen-namensversteigerung-im-amerikanischen-stil-f-r-erg-nzungsfutter-f-r-oma-marta-s-k-lbchen/


http://www.tiernotfelle-europa.de/w-e-i-t-e-r-e-p-r-o-j-e-k-t-e/oma-marta-in-polen/oma-s-k%C3%A4lbchen-zensi/

 

Es konnte Aufbaufutter in Höhe von 81 Euro für Oma Marta's Kälbchen Zensi gekauft werden, der Überschuss in Höhe von 44,80 Euro aus dieser Aktion geht auf Wunsch der Bieter auf das Futterkonto für Oma Marta's Fellchen für die Februar-Lieferung.

 

DANKE von Herzen allen Mitstreitern

 

... AdventsHilfslieferung November 2013

 

6. Dezember 2013 - Der Nikolaus ist zu Oma gekommen  :)

 

Liebe Freunde, die Adventslieferung zu Oma Marta hat sich leider als etwas schwierig erwiesen.

Dorota und ihr Freund haben zweimal versucht, das Futter zu Oma zu bringen, und jedes mal mussten sie auf halbem Weg umkehren :(  Oma war komplett eingeschneit.

Der dritte Anlauf am Nikolaustag war zwar auch nicht von Erfolg gekrönt, aber sie haben sich mit dem Auto

so weit vorarbeiten können, dass sie den Rest des Weges per Schubkarre erledigen konnten.

Dorota's Freund war völlig erschlöpft und schweißgebadet nach getaner Arbeit -

 

Die Freude von Oma war riesengroß - gegürtet mit einem Kälberstrick um ihren Mantel, hat sie fest mit angepackt, um den Vorrat für ihre Fellchen zu sichern  :)

Sie bedankt sich von Herzen bei all' ihren Freunden in Deutschland, die das möglich machen ♥

 

Aber vielleicht könnt ihr euch selbst ein Bild machen:

20. November 2013

 

Liebe Freunde,

 

wir haben die AdventsHilfslieferung für die Fellchen von Oma Marta in Masuren 

auf den Weg gebracht. - Es wurde bei Zooplus im Wert von 123,20 Euro Futter bestellt,

um unsere Schützlinge gut über Weihnachten ins neue Jahr zu bringen.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn der ein oder andere ein kleines Scherflein dazu beitragen könnte.

 

♥ Wir sagen herzlichen Dank allen lieben Spendern, die an Oma Marta's MasurenFellchen denken ♥

 

… mit   5 Euro hat geholfen:           ♥ Maria/Zora ♥    -  wir sagen DANKESCHÖN

… mit 10 Euro hat geholfen:           ♥ I. Kormann ♥     -  wir sagen DANKESCHÖN

… mit   5 Euro hat geholfen:           ♥ Silke/chicolino ♥   -  wir sagen DANKESCHÖN

… mit 25 Euro hat geholfen:           ♥ U.B. ♥ … mit Gruß an Flöhchen :)  -  wir sagen DANKESCHÖN

… mit 40 Euro hat geholfen:           ♥ Heidi aus München ♥   -  wir sagen DANKESCHÖN

… mit 20 Euro haben geholfen:      ♥ Heidi und Milli mit Dosis Mandy und Rene ♥

                                                        -  wir sagen DANKESCHÖN

… mit 18,20 Euro haben geholfen:  ♥ die Mitbieter aus der Namensversteigerung zugunsten Oma Marta's

                                                          Kälbchen ZENSI ♥   -  wir sagen DANKESCHÖN

 

 

Hunde

12 x 800 g Rocco Menue - Gans mit Kartoffelecken

12 x 800 g Rocco Menue - Rind mit Gemüse & Reis

12 x 800 g Rocco Menue - Geflügel mit Gemüse & Reis

12 x 800 g Rocco Menue - Lamm mit Gemüse & Reis = 48 Dosen

My Friend Hundefutter - 5 x 20 kg = 100 Kilo


... Hilfslieferung Oktober 2013

31. Oktober 2013

 

Liebe Freunde und Helfer der MasurenFellchen im Tierheim und bei Oma Marta,

 

heute berichte ich euch über die Reise von Maria nach Masuren zu Oma Marta und zum Tierheim - es war zwar sehr anstrengend, aber auch wieder sehr erfolgreich und die Helfer vor Ort haben sich riesig über Maria’s Besuch und all‘ die schönen Sachen, die sie mitgebracht hat, gefreut :)

(es kam eine Nachfrage, ob wirklich so viele Kleiderspenden benötigt werden und als Maria daraufhin die Tierheim-Mitarbeiter befragt hat, waren sie ganz erschrocken und haben gesagt, dass sie die Sachen wirklich dringend benötigen und sich sehr über diese Hilfe freuen).

 

Leider hat das Wetter nicht mitgespielt und Bilder zu machen war nur zwischen den Regenschauern möglich.

 

Maria hatte ja ihre Bunja mitgenommen – ihr erinnert euch an das Senioren-Fellchen, dass Maria im September nach dem Tod ihres Karlo vom Tierheim in Masuren adoptiert hatte ?

Auf jeden Fall war Bunja sehr unruhig, als sie nach langen Wochen das Tierheim wiedergesehen hat und war heilfroh, als sie mit ihrem Frauchen wieder abziehen durfte, nicht ohne vorher noch von der Tierheim-Kost, die ihr immer gut geschmeckt hat, genüsslich eine große Schüssel zu verzehren.

Bunja hat auch ihre Freundin Kropka besucht, ein Sorgenfellchen, das wir auf unserer Seite vorgestellt haben: http://www.tiernotfelle-europa.de/h-u-n-…3%BCr-notfelle/

 

Diese Bilder sind für dich, liebe U.B., du hast dich netterweise bereit erklärt, die nächsten beiden Flaschen Propalin zu sponsern – ♥ vielen Dank noch einmal hierfür ♥

Aber nicht nur Kropka hat sie besucht, sondern auch ihre Weggefährtin über lange Jahre, das SeniorenFellchenSunia, das nach 10 langen Tierheim-Jahren in einem Alter von nunmehr 15 Jahren noch einmal das ganz, ganz große Los gezogen hat und Dank Christiane/anchen ein schönes Gnadenbrotplätzchen in Deutschland gefunden hat und mit ihrer Freundin Bunja das Tierheim verlassen durfte. ♥ Nochmals ganz herzlichen Dank an dich, liebe Christiane, dass du Sunia dieses Glück geschenkt hast ♥

♥ Unser herzlicher Dank geht natürlich auch an all‘ diejenigen, die Pakete gepackt und sich leichten Herzens von vielen Dingen getrennt haben, die im Tierheim in Masuren mit großer Freude ausgepackt wurden ♥

Am nächsten Tag ging es dann weiter zu Oma Marta – auch hier spielte das Wetter leider nicht mit.

 

Dorota und Maria wurden sehr misstrauisch von den Hunden empfangen – sie haben Dorota die Einfang-und Kastrationsaktion anscheinend noch nicht verziehen und haben erst einmal allesamt das Weite gesucht – einzig Bombka hat ein Leckerchen aus der Hand genommen.

Maria berichtet, es geht allen Hunden sehr gut. Alle haben sich von der Kastration gut erholt – Oma hat ein Auge darauf gehabt und nun ist wieder alles wie früher, außer, die Fellchen haben –bedingt durch das gute Futter- allesamt an Gewicht zugelegt, das Fell ist dichter und glänzender geworden und sie sehen gesund aus, soweit man das auf 3-4 Meter Entfernung sehen konnte, denn weiter haben sie sich nicht herangewagt.

 

Auch das Kälbchen hat Maria besucht, sie sagt, es sieht schon sehr gut aus. Es hat sich Dank der Aufbauspritzen, der Vitaminzufuhr und des speziellen Kraftfutters sehr gut erholt. Maria sagt, es ist immer noch relativ klein, und der Tierarzt meint, es wird nie eine „große, stattliche Kuh“ werden, weil es schon als solch ein kleiner Kümmerling zur Welt kam.

Maria hat mit Oma gesprochen und Oma hat gesagt, dass das Kälbchen bei ihr bleiben darf.

Liebe Susanne, wenn also jemand Kalbsleberwurst bestellt, wird es nicht unser Kälbchen sein – es ist in Sicherheit.

 

Aufbauspritzen und eine spezielle Vitaminzufuhr benötigt es nun nicht mehr, aber wir möchten noch einmal genügend Kraftfutter kaufen, damit es gut über den Winter kommt und dafür möchten wir demnächst eine Namensversteigerung starten, denn Kälbchen soll zu Weihnachten einen eigenen Namen bekommen. – ich hoffe, ihr macht mit, wenn es soweit ist, - von dem Erlös möchten wir noch einmal dieses Kraftfutter kaufen.

 

Nun zu den Bildern von Oma Marta mit den Spenden – leider gibt es nicht allzuviel zu sehen.

Ich überlege schon die ganze Zeit, wie ich das erklären soll …

 

Ich hatte ja berichtet, dass es im letzten Jahr bei Oma im Haus gebrannt hat – anscheinend ist seitdem nicht viel gerichtet worden, man kann sehen, dass einige Fenster notdürftig mit Brettern oder Blech verschlossen wurden – und es ist wohl auch seit dem Brand niemand mehr im Haus gewesen – Dorota hat während der Einfangaktion auf der Rückseite des Hauses einen Blick in ein nicht verbarrikadiertes Fenster werfen können und hat es nicht fassen können. Es muss schlimm dort aussehen.

Oma ist -bedingt durch die Art und Weise, wie man ihr gegenüber in den letzten Jahren seitens der Dorfgemeinschaft begegnet ist- etwas misstrauisch und –wie soll ich mich jetzt vorsichtig ausdrücken- aus den Gesprächen mit ihr geht hervor, dass sie eine tierliebe Seele mit einem schlichten Gemüt ist. Das ist nicht bös gemeint von mir, und ich möchte Oma damit auch nicht wehtun, ich möchte damit einfach nur Oma’s Grenzen aufzeigen.

 

Dadurch, dass Oma ja niemanden in ihr Haus lässt, wurden die Spenden für sie auf der Haustreppe ausgebreitet. Um es kurz zu machen: sie war mit der Situation völlig überfordert. Sie hat es nicht glauben können, dass all‘ diese Sachen für sie sein sollen und hat sich nicht getraut, irgendeinen Karton oder einen Kleidersack zu öffnen, geschweige denn, etwas anzufassen.

Dorota hat dann einige Pakete geöffnet und sie hat einen Blick hineingeworfen und war völlig verloren. Allein bei dem Gedanken werde ich ganz traurig – sie scheint den Gedanken nicht zu kennen, dass es jemand gut mit ihr meint. Die Hilfe für ihre Fellchen hat sie gut annehmen können, aber mit Hilfe für sie selbst hat sie wohl nicht gerechnet.

Dorota und Maria sind dann gefahren, nachdem Oma versprochen hatte, alle Sachen ins Haus zu holen und sich alles in Ruhe anzuschauen.

Dorota wird nach ihrem nächsten Besuch bei Oma berichten, was daraus geworden ist.

 

Liebe Freunde und Helfer, unsere nächste Fahrt ist für Mitte Februar 2014 geplant, ich werde euch rechtzeitig darauf aufmerksam machen in der Hoffnung, dass ihr auch beim nächsten Mal wieder mit dabei seid.

 

 ♥♥♥ Wir sagen ganz herzlich DANKESCHÖN an alle treuen Helfer ♥♥♥

 

♥♥♥ im Namen der Tierheim-Mitarbeiter und in Namen von Oma Marta ♥♥♥

 

_________________________________________________________________________________________

_________________________________________________________________________________________

... Pakete von euch für Oma Marta - wir sagen von Herzen ♥ DANKE ♥

OKTOBERFAHRT 2013

 

... die ersten Pakete für Oma Marta von lieben Spendern sind schon eingetroffen -

so viele tolle Sachen - für das leibliche Wohl von Oma und den Fellchen wird gesorgt,

Süßes for Oma, Suppen, Konserven, Leckerlie für die Fellchen - alles mit dabei -

Oma und die Fellchen werden es warm haben, es sind Mäntelchen für die Fellchen dabei,

schöne, warme Wintersachen für Oma, ein ganz toller Schlafsack, der mollig warm hält, 

dicke Schuhe, Socken, Mützen und Handschuhe, Hygiene-Artikel, Bademantel, Bettwäsche, Handtücher,

Futterschüsseln, Decken, Spielsachen, Halsbänder, Leinen, Geschirre, Kuscheldecken, Sanitätsmaterial

ein Nackenhörnchen, Toaster und so viel mehr !

Ich würde so gern Mäuschen spielen, wenn Oma all' ihre Sachen auspackt  : )

 

♥  Ganz herzlichen Dank für eure Hilfe  ♥

          ♥ Christiane Neidhardt ♥               ♥ Anita Bosse / labbimax ♥                      ♥ Manuela Körner ♥

        ♥ Andrea Leppersjohann schickt 3 Pakte für Oma, für die Fellnasen und für die Helfer vor Ort

             ♥ Monika Ruesing ♥                           ♥ Monika Ruesing ♥                           ♥ Harriet Groch ♥

 

     ♥ Heike Pielczyk / Asterix ♥                       ♥ Frau Esser ♥                                   ♥ Anita Schaller ♥    

     ♥ Angelika Curk / Julchen 1 ♥                    ♥ Silke / Chicolino ♥                        ♥ Sigrid Dorn ♥         

    ♥ Angelika Flexeder / KYRA♥                           ♥ Ulla Mai ♥                                ♥ Heidi aus München ♥         

         ♥ Heidi aus München ♥                            ♥ Gaby Wasser ♥                          ♥ Andrea Leppersjohann ♥

... Hilfslieferungen Oktober 2013

UPDATE 25. Oktober 2013

 

... Dorota war wieder auf dem Hof und hat Futter für Oma Marta's Fellchen gebracht - alle haben sich sehr gefreut - mit dabei war auch die Futterlieferungen von Cornelia Petzold, von Heidi aus München und von unserer anonymen Spenderin  : )  Einige Impressionen vom Hof:


8. Oktober 2013

Oma Marta freut sich so sehr -

Cornelia Petzold hat eine Futterlieferung für Oma Marta's Fellchen  zu Dorota geschickt.

90 Kilo ! - da haben die Fellchen erstmal was zu futtern ... :)

 

♥ ganz herzlichen Dank im Namen von Oma Marta und ihren Vierbeinern, liebe Cornelia ♥

 

... Hilfslieferungen September 2013

30. September 2013

- auch die zweite Lieferung für Oma Marta ist wohlbehalten bei Doroata angekommen.

Da Oma leider nicht über eine sichere und abschließbare Lagermöglichkeit verfügt und sich auf dem Hof allerlei kleines Getier :) tummelt, das sicherlich auch gern in den Genuß des Futters käme, wird Dorota das Futter wochenweise zu Oma bringen es wurden noch 30 Kilo Nudeln von Julia bestellt, die dem hinzugefügt werden. Für den Aufbau der Hundehütten benötigt Dorota allerdings etwas Hilfe und so hofft sie, für den Sonntag jemanden zu finden. Sobald die Hütten stehen, werden Bilder gemacht - mal sehen, wer sich darin am wohlsten fühlt  :)

♥ DANKE ♥  sagt Oma Marta im Namen ihrer Fellchen  ♥ DANKE ♥

--------------------------------------------------------------

 

Am 26. September haben wir die zweite kleine Hilfslieferung auf den Weg gebracht.

2 Hundehütten sind unterwegs, 6 Säcke Trockenfutter a' 12,5 Kilo,

noch ein wenig Naßfutter und ein paar Leckerlie

♥ Hierfür ganz herzlichen Dank an Heidi aus München ♥

♥ und unsere liebe anonyme Spenderin ♥

die die Rechnung für diese Hundehütten- und Futterlieferung übernommen haben.

 

 

  2 x  Größe L: cm                   6 x 12,5 kg                     6 x 800 g                      36 Sticks

  B115 x T76 x H80

  inkl. Plastiktür

--------------------------------------------------------------

-------------------------------------------------------------------------------

--------------------------------------------------------------

 

 

26. September 2013     -      Bilder von eurer ersten Futterlieferung

 

♥ Oma ist glücklich und die Fellchen auch - satte Bäuchlein ♥

 

♥ DANKE, DANKE, DANKE von Herzen an alle, die das möglich machen ♥


---------------------------------------------------------------------------------

 

Am 13. September haben wir die erste kleine Hilfslieferung auf den Weg gebracht,

damit die Hunde nicht hungern müssen. 36 Dosen Naßfutter a' 800 g und 6 Säcke Trockenfutter

a' 12,5 Kilo - ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber genug, um den ersten großen Hunger zu stillen.

♥ Hierfür ganz herzlichen Dank an Christina Kersen ♥

♥ und an Griechenland-Hunde e.V. ♥

die die Rechnung für diese Futterlieferung

und für die Behandlung des Kälbchens in Höhe von 40 Euro übernommen haben.

 

 

... erste Hilfsaktionen am 7. und 13. September 2013

 

 

Am 13. September fand ein weiterer Besucht auf dem Hof statt.

 

Die Hunde waren –auch dank des guten Futters, dass die Tierschützer am 7. September mitgebracht hatten- in einem etwas besseren Zustand – auch das Kälbchen hatte sich etwas erholt.

 

Der Tierarzt hat nochmal sein Bein verbunden, gab ihm Vitamine und hat Stuhl zur Untersuchung auf Würmer genommen. Er meint, diese Abmagerung, dieser kachetische Zustand kommt wahrscheinlich von schlechtem Futter und von Wurmbefall. Er hatte für das Kälbchen einen Futterzusatz mitgebracht und wir hoffen, dass es etwas zunimmt – denn die Kälte kommt früh in Masuren und es muss für den Winter etwas zum Zusetzen haben.

   fiebermessen,           abhören,           Aufbauspritze,      Vitaminpräparat,     Aufbaupräparat

 

 

Am 7. September fand die erste Aktion auf dem Hof statt.

 

Zusammen mit einem Tierarzt wurden von Dorota (die in der Nähe dieses Hofes wohnt und in Zukunft ein Auge auf Oma Marta und ihre Tiere haben wird) und mehreren Helferinnen die ersten Behandlungen an den Hunden vorgenommen – z.T. mussten sie dazu vom Tierarzt sediert werden.

 

Die Hunde wurden gebadet, die größten Filzplatten aus dem Fell geschnitten, teilweise geschoren, es wurde entwurmt, und ein Spot-on gegen sonstige Parasiten aufgetragen. Der Tierarzt hat kleinere Blessuren vor Ort versorgt.

 

Das Kälbchen ist weiblich und für sein Alter klein und schmächtig, Oma Marta sagt, es kam schon kümmerlich zur Welt. Die Untersuchung des Tierarztes hat ergeben, dass es eigentlich nicht ernsthaft krank ist – Lunge und Herz waren ohne Befund, es hat kein Fieber und hätte auch guten Appetit – nur leider nichts zu fressen! Der verletzte Huf wurde behandelt und verbunden, es bekam Antibiotika und ein Aufbaumittel gespritzt.

 

Die beiden verbliebenen Welpen Max und Moritz wurden mitgenommen, in der Tierarzt-Praxis auf ihren Gesundheitszustand untersucht und auf einer Pflegestelle untergebracht.

Mittlerweile haben beide eine liebe Impfpatin gefunden und sind auf dem Sprung in ihr eigenes Körbchen bei lieben Dosenöffnern  : )

 

... Vorstellung der Hunde von Oma Marta

DIE  GENAUE  AUFSTELLUNG  ÜBER  DIE

KASTRATIONS- UND  PENSIONSPATENFELLCHEN

UND  DEN  FORTGANG  FINDET  IHR  HIER

 

--->  KLICK <---


--------------------------------------------------------------------------

 

UPDATE 28. September 2013

Das erste von Oma’s Fellchen –Angelika’s BALBINKA- wurde am 24. September kastriert.

Balbinka wurde bereits nach der Aktion auf dem Hof am 7. September mitgenommen und in die Tierarzt-Praxis gebracht, da sie sich in einem schlechten Zustand befand und der Tierarzt, der mit auf dem Hof war, dort keine klare Diagnose stellen konnte. Sie konnte sich in dem der Praxis angeschlossenen Pensionszimmer gut erholen, hat aber jetzt die Kastration noch nicht so gut verarbeitet.

 

Julia und Dorota (die den Hof wöchentlich besucht), sind sich einig, dass Oma Marta generell keine Aufsicht über die Genesung der Fellchen gewährleisten kann. Wir möchten sie deshalb nicht frisch kastriert auf den Hof zurückbringen, ehe nicht die Fäden gezogen und die Wunde verheilt ist. Einige von euch werden diese Vor-/Nachsorge vielleicht für übertrieben halten, aber wir fühlen uns für diese Tiere verantwortlich und möchten es einfach nicht riskieren, dass sie frisch kastriert auf den Hof zurück müssen und dort einer Infektion zum Opfer fallen oder dass sie sich die Fäden anknabbern oder, oder, oder.

 

Aus diesem Grund haben wir Preisverhandlungen mit der Tierarztpraxis geführt über einen 10-12tägigen Aufenthalt pro Fellchen. Einen Tag vorher wird das Fellchen eingeliefert, denn Oma Marta kann nicht gewährleisten, dass der Kastrationskandidat ab 12 Stunden vorher nichts mehr gefressen hat. Nach der Kastration darf sich das Fellchen 10 Tage erholen, es werden (normalerweise) am 10. Tag die Fäden gezogen und wenn alles gut aussieht, wird es wieder in Oma Marta’s Obhut entlassen.

 

Diese Preisverhandlungen mit dieser Praxis wurden abgeschlossen mit einem vereinbarten „Pensionspreis“ von 2,50 Euro pro Tag - was bedeutet, dass für jedes Kastrationsfellchen aufgrund der Nachsorge noch einmal Kosten in Höhe von 25-30 Euro anfallen werden.

 

Und da die Zeit drängt, denn wir möchten ja verhindern, dass neues Leben auf dem Hof Einzug hält, haben wir eine zweite Tierarzt-Praxis zu den gleichen Konditionen für unser Vorhaben gewinnen können. Es handelt sich um eine kleine Praxis mit 2 jungen, sehr engagierten Tierärztinnen, die jeweils 2 Kastrationsfellchen Unterkunft gewähren können. Somit sollte es uns in kurzer Zeit gelingen, erst einmal die Hündinnen kastrieren zu lassen, ehe wir uns den Rüden zuwenden.

 

Balbinka ist ja bereits kastriert, wird aber noch mindestens eine Woche beim Tierarzt verbringen.

Die Kosten für die Kastration wurden aufgebracht von Angelika / Julchen 1 und die Kosten für den Aufenthalt von Balbinka werden von unseren „polnischen Mädels“ getragen.

 

Dieses Wochenende werden die nächsten 2 Kandidaten ausgesucht (das hängt vom Gesundheitszustand ab) und zu der TA-Praxis der beiden Tierärztinnen gebracht. Sobald die Kandidaten ausgesucht sind, werden wir euch hier berichten. Wenn Balbinka entlassen wird, wird dieser Platz an die nächste Hündin vom Hof vergeben, und wenn der Platz bei den beiden Tierärztinnen wieder frei ist, kommen die nächsten beiden Hündinnen dort hin.

Somit ist für eine rasche zeitliche Abfolge gesorgt, und es dürfte doch –hoffentlich- nichts mehr passieren, was Nachwuchs anbelangt.

 

 

UPDATE 1. Oktober 2013

... und weiter geht es mit den Neuigkeiten bei Oma Marta, es folgt eine Zusammenfassung der letzten 3 Tage:

 

Am 29. September fuhren die Mädels auf den Hof, um FINKA und PSOTKA abzuholen, um sie in die Tierklinik zu bringen. Bei FINKA handelt es sich um eine Hündin, die ich ursprünglich nicht gelistet hatte, da sie sich mit einem verletzten Auge die ganze Zeit vor den Mädels versteckt gehalten hatte und mir von ihrer Existenz nichts bekannt war. Aber da Oma sie am 28. September endlich "festgesetzt" hatte, konnte sie am Sonntag, den 29. September schon in die Klinik gebracht werden - aber eine Untersuchung des Auges war zu dem Zeitpunkt unmöglich!

Zusammen mit FINKA wurde PSOTKA in die Klinik gebracht.

Karina schreibt zum 29.09.2013:

Die Hunde haben alle deutlich zugenommen und sind in einem wesentlich besseren Gesundheitszustand als noch vor einem Monat. Sie betrachten uns „Ehrenamtliche“ als Futterautomaten, sind freundlich und erwarten Leckerlies. Trotzdem akzeptieren sie eigentlich nur die Oma, und auch von ihr wollen sie nicht alles annehmen. Sie kennen keine Leine, versuchen sich loszureissen und tun sich selbst weh dabei. Sie sind alle ängstlich, denn sie kennen den Kontakt mit Menschen –außer Oma- nicht.

Unser Aufenthalt ist unter ständiger Beobachtung von Bercik, dem Rudelführer mit dem tiefen Bellen.

 

Vom Kälbchen wurde heute leider kein Foto mitgeliefert, nur die Information, dass der Versucht erfolglos verlief. Karina hat das Kälbchen gesehen, es ist aber vor ihr davongelaufen in die Scheune und dort war es zu dunkel, um ein Bild zu machen, auf dem man irgendetwas erkannt hätte. Karina berichtet aber, dass das Fell etwas mehr glänzt, dass es ein wenig zugenommen hat und dass es sich normal bewegt, das Beinchen also wieder ok ist. Kälbchen ist immer noch untergewichtig, aber ich hoffe, dass sich das mit dem Aufbaufutter, das es zusätzlich bekommt, mit der Zeit geben wird.

Ich habe nochmal nachgefragt, was wir noch zusätzlich den Winter über geben könenn.

Die Kühe sind momentan noch auf der Weide, können aber in den Stall laufen, wenn sie wollen – es wurde auch schon etwas Stroh angeliefert.

(die Bilder lassen sich durch ANKLICKEN vergrößern)

(leider gehören die Ballen Heu im Hintergrund nicht Oma Marta :(

 

... es haben geholfen ... - wir sagen HERZLICHEN DANK

 

 

 

 

 

 

 

 


Datum      

 

Name                                                        

                                                

für                                                      

                               

Betrag € 

 

11.2013

Harriet Groch

Heizkosten für Oma     50,00

10.2013

Gaby Wasser

Hundefutter     25,00

10.2013

Cornelia Petzold

Hundefutter     80,70

10.2013

Forum-Mitglieder

VP-Auktion

Pensionskosten AZA 12x2,50€     30,00

10.2013

Forum-Mitglieder

VP-Auktion

Pensionskosten AFTA 10x2,50€     25,00

10.2013

Manuela Körner TeilKastrationspatenschaft AZA     26,00

10.2013

Harriet TeilKastrationspatenschaft AZA     26,00

10.2013

Judith Kastrationspatenschaft FINKA     52,00

10.2013

Forum-Mitglieder

VP-Auktion

Pensionskosten BOMBKA 12x2,50€

  30,00

10.2013

Forum-Mitglieder

VP-Auktion

Pensionskosten KULKA 12x2,50€

  30,00

10.2013

Forum-Mitglieder

VP-Auktion

Pensionskosten FINKA 20x2,50€

  50,00

09.2013

Heidi Karl-Kotzbauer

Pensionskosten PSOTKA 14x2,50€

  35,00

09.2013

Spenderin möchte anonym bleiben

Pensionskosten PCHELKA 12x2,50 €

+ Aufbaupräparate 20 €

  50,00

09.2013

Julia, Dorota, Agnieszka

Pensionskosten BALBINKA 28x2,50€

  70,00

09.2013

Silke / Chicolino

Pensionskosten MAJKA 10x2,50 €

  25,00

09.2013

Sandi / sandi

Kastrationspatenschaft AFTA

  52,00

09.2013

Heidi Karl-Kotzbauer

1 Hundehütte und Hundefutter

 119,90

09.2013

Spenderin möchte anonym bleiben

1 Hundehütte und Hundefutter

 148,00

09.2013

Angelika / Julchen 1

Kastrationspatenschaft BOMBKA

   52,00

09.2013

Bruni / Galgolinos

Kastrationspatenschaft KULKA

   52,00

09.2013

Angelika / Julchen 1

Kastrationspatenschaft BALBINKA

   52,00

09.2013

Heidi Karl-Kotzbauer

Kastrationspatenschaft PSOTKA

   52,00

09.2013

Spenderin möchte anonym bleiben

Kastrationspatenschaft PCHELKA

+ zusätzlich Futter

   52,00

   48,00

09.2013

Tina / Tina 46

Silke / Chicolino

TeilKastrationspatenschaft MAJKA

TeilKastrationspatenschaft MAJKA

   26,00

   26,00

09.2013

Christina Kersen

Impfpatenschaft MAX

   10,00

09.2013

Christina Kersen

Impfpatenschaft MORITZ

   10,00

09.2013

Christina Kersen

Hundefutter und Tierarztrechnung

für das Kälbchen (insges. 178,51 €)

   84,50

09.2013

Griechenland-Hunde e.V.

Hundefutter und Tierarztrechnung

für das Kälbchen (insges. 178,51 €)

   94,01

 

_____________________________________

 

 

... - hier geht es weiter zu Oma Marta 2014 - ...

 

... - KLICK - ...

 

_____________________________________